Kochen im Wohnmobil
Kochen im Wohnmobil © Carthago Reisemobilbau GmbH

Ansprüche an Camping-Kochgeschirr

Kann man die Utensilien auch auf dem Gasgrill nutzen oder brennt unser Abendessen dann zu schnell an? Kriegen wir das Kochgeschirr auch ohne Spülmaschine wieder sauber?

Die Töpfe von zu Hause lassen sich nicht gut verstauen, sie sind zu sperrig und zu groß. Die Pfanne ist nicht robust genug und zerkratzt schnell, wenn man sie mal draußen auf dem Boden abstellt. Das wahrscheinlich größte Problem: das Kochgeschirr von Zuhause ist einfach zu schwer.

Camper stellen also andere Ansprüche an das Material von Topf, Pfanne und Co.
Die Wichtigsten sind:

robust und kratzfest

leichte Reinigung

geringes Gewicht

leicht verstaubar


Materialien

Zum Glück gibt es die perfekte Küchenausstattung für Camper, damit du auch unterwegs uneingeschränkt kochen kannst. Hier findest du die Materialien im Überblick.


Aluminium

Aluminium hat viele Vorteile, was es zum gängigsten Material für Kochgeschirr macht. Da es besonders leicht ist, eignet sich Aluminium jeden Outdoor-Fan. Bist du auf einer Trekkingtour, wirst du das Gewicht deines Alu-Kochgeschirrs im Rucksack kaum merken. Auch Wohnmobilisten können mit einer Kochausstattung aus Alu wertvolles Gewicht sparen.

Zudem kann es auf vielen Herdarten genutzt werden: Gas, Keramik, Halogen und Elektro.

Durch die gute Wärmleitfähigkeit von Aluminium verteilt sich die Hitze beim Kochen und Braten gleichmäßig.

Campingkochgeschirr aus Aluminium hat man lange nachgesagt, dass es gesundheitsgefährdend sei, da sich Teile des Materials beim Kochen lösen und ins Essen übergehen können. Das ist mittlerweile widerlegt. Trotzdem raten wir dir zur anodisierten Form von Aluminium. Zum einen wird das Material selbst durch die Oberflächenbehandlung robuster, zum anderen ist es dann weniger anfällig für säurehaltige Lebensmittel, wie Tomatensauce.

Anodisiertes Aluminium zerkratzt weniger leicht als herkömmliches Aluminium, am besten verwendest du Besteck aus Holz oder Plastik. Zum Kochen selbst empfehlen wir Pfannenwender und Kochlöffel aus Silikon.

Praktisches, stapelbares Topfset aus hochwertigem Aluminium mit Antihaftbeschichtung. Berger Topfset Aluminium stapelbar schwarz 9-tlg.
Praktisches, stapelbares Topfset aus hochwertigem Aluminium mit Antihaftbeschichtung. Berger Topfset Aluminium stapelbar schwarz 9-tlg. © Fritz Berger

leicht

gute Wärmeleitfähigkeit

robust

teuer


Edelstahl

Die meisten Töpfe zu Hause sind aus Edelstahl, denn das Material ist lebensmittelecht und robust. Du kannst sie problemlos in der Spülmaschine reinigen, aber auch per Hand sauber machen. Selbst ein Scheuerschwamm setzt einem Edelstahltopf nicht zu, solange er nicht mit einer Beschichtung überzogen ist. Zudem ist Campingkochgeschirr aus Edelstahl günstig in der Anschaffung.

Zudem kann es auf vielen Herdarten genutzt werden: Gas, Keramik, Halogen, Elektro und teilweise sogar Induktion.

Was es zum Campen ungeeignet macht, ist allerdings das Gewicht. Edelstahl ist schlichtweg zu schwer, vor allem verglichen mit den anderen möglichen Materialien. Außerdem leitet es Wärme nur schwer und kann den Inhalt des Topfes nicht gleichmäßig erwärmen.

Edelstahltöpfe sind robust, aber schwer
Edelstahltöpfe sind robust, aber schwer © Fritz Berger

robust

günstig

spülmaschinengeeignet

schwer

schlechte Wärmeleitfähigkeit


Titan

Dieses Material vereint die Vorteile von Aluminium und Edelstahl. Es ist so leicht wie Aluminium und genauso robust wie Edelstahl, deswegen wählen Outdoor-Fans wie Wanderer und Angler oft Kochgeschirr aus Titan. Zudem rostet Titan nicht und trotzt auch säurehaltigen Lebensmitteln, wie Tomatensauce.

Allerdings leitet Titan Wärme sehr schlecht. Deswegen lassen sich in Titanbehältnissen nur Speisen mit viel Wasseranteil zubereiten. Suppen, Nudeln, Couscous oder Kartoffelpüree gelingen im Titantopf hervorragend. Zudem kann man Kochgeschirr aus Titan auf allen Herdarten benutzen.

Titan ist teurer als Campingkochgeschirr aus Aluminium oder Edelstahl.

Multi Topfset Titan, aufgrund des Materials sehr leicht und robust.
Multi Topfset Titan, aufgrund des Materials sehr leicht und robust. © Snow Peak

leicht

robust

rostet nicht

teuer

schlechte Wärmeleitfähigkeit


Silikon

Eine tolle Neuerung im Camping-Bereich: Camping Faltgeschirr.

Silikon ist lebensmittelecht und hitzebeständig. Deswegen kann es in der Spülmaschine gereinigt werden. Außerdem ist es leicht und so gut wie unkaputtbar. Schüsseln, Töpfe und Tassen aus Silikon lassen sich, ähnlich wie ein Akkordeon, zusammenfalten. Im Schrank oder Staufach nimmt Silikon-Geschirr somit nur wenig Platz ein. Silikongeschirr ist für Wanderer und Camper gleichermaßen geeignet.

Die Funktionalität bleibt trotzdem erhalten. Der Boden des Topfes ist meist aus leichtem Aluminium gefertigt. Dadurch gelingt das Kochen genauso gut wie mit einem Aluminiumtopf und der Topf kann auch auf Gas, Keramik, Halogen und Elektroherden genutzt werden.

Kochgeschirr aus Silikon: Flaches Packmaß, da faltbar
Kochgeschirr aus Silikon: Flaches Packmaß, da faltbar © Sea to summit

leicht

platzsparend

bunt

leichte Reinigung

teuer


Gusseisen

Gusseisen ist mit Sicherheit nicht das bevorzugte Material für Campingkochgeschirr. Denn im Vergleich zu Aluminium und Co. ist es unglaublich schwer. Wenn du diese negative Eigenschaft aber vernachlässigen kannst, sind Töpfe und Pfannen aus Gusseisen in der Campingküche sehr praktisch. Sie sind extrem robust und halten bei der richtigen Pflege jahrelang, ohne zu verkratzen.

Durch eine perfekte Wärmeverteilung eignen sich gusseiserne Töpfe und Pfannen zum Braten und Kochen von allen Lebensmitteln. Gemüse und Fleisch behält einen sehr intensiven Geschmack, denn das Material speichert die Hitze lange und gibt sie gleichmäßig ab. Dadurch kann man einen gusseisernen Topf gleichzeitig als Servierschüssel nutzen, die das Gericht lange warmhält.

Gusseisen speichert die Hitze lange und gibt sie gleichmäßig ab
Gusseisen speichert die Hitze lange und gibt sie gleichmäßig ab © Petromax

Gusseisernes Kochgeschirr kannst du auf allen gängigen Herdarten nutzen.

Ist gusseisernes Kochgeschirr nicht emailliert, darfst du es niemals in der Spülmaschine reinigen. Auch säurehaltige Nahrungsmittel wie Tomaten oder Zitronen greifen das Material an.

Es gibt aber auch emaillierte (versiegelte) Töpfe und Pfannen aus Gusseisen. Diese dürfen auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

robust

gute Wärmeleitfähigkeit

langlebig

schwer

ohne Beschichtung nicht spülmaschinen-geeignet

ohne Beschichtung anfällig für Säure


Fazit: Praktische Übersicht 

Campingkochgeschirr kann aus unterschiedlichsten Materialien gefertigt werden. Grundsätzlich gibt es bei der Wahl kein „Richtig oder Falsch“.

 

                             Gewicht     Robustheit    leichte Reinigung   Wärmeleit
fähigkeit
Preis             
Aluminium
(anodisiert)
XXXX 
Edelstahl XXXX
TitanXXX  
SilikonXXX*) 
Gusseisen
(beschichtet)
 XXX 

*) Da Töpfe mit Silikonwand meistens einen Aluminiumboden besitzen, fällt dieser Punkt aus der Wertung

Welches Kochgeschirr du beim Campen benötigst, hängt von deinen Bedürfnissen und persönlichen Gegebenheiten ab:

  • Auf welcher Herdart kochst du?
  • Musst du auf das Gewicht achten?
  • Wie viel Platz hast du zum Verstauen deines Kochgeschirrs?
  • Wie viel Budget hast du?

Ich hoffe, dass dir dieser Guide nützliche Tipps an die Hand geben konnte und, dass du dich bei deinem nächsten Ausflug perfekt verpflegen kannst.