Andere suchen nach:
Kategorievorschläge:
Produktvorschläge:
Campingspezialist seit 1958
Kostenlose Rücksendung
Bis zu 5% Kundenkartenbonus
Menü

Stromversorgung
am Campingplatz

Gerade als Camping-Neueinsteiger stellen sich vor dem Urlaub einige knifflige Fragen zur Stromversorgung beim Camping. Wie bekommt man auf dem Campingplatz Strom? Deswegen soll hier erklärt werden, was es mit den verschiedenen Steckern, Kabeln und Anschlüssen beim Camping auf sich hat.

Für passionierte Camper eventuell langweilig, wollen wir von Fritz Berger hier vor allem Camping-Einsteigern eine Hilfestellung geben.


Wie bekomme ich am Campingplatz Strom?

Der Stromanschluss am Campingplatz erfolgt über Verteilerkästen, diese befinden sich meist in unmittelbarer Nähe der Stellplätze. Im Stromkasten befinden sich meist zwei Arten von Stromanschlüssen, CEE-Anschlüsse (umgangssprachlich Campingstecker genannt), aber oft auch normale Schutzkontaktanschlüsse, wie man sie von Zuhause kennt.
Die CEE-Steckverbindung unterscheidet sich in einigen Punkten vom herkömmlichen Schutzkontaktsystem, also der Haushaltssteckdose + Stecker:

  • Der Stecker ist 3-polig, d.h. die Kupplung („Weiblein“) verfügt über 3 Öffnungen, zur Aufnahme der Stecker („Männlein“) Durch die unterschiedliche Größe der Stifte und der „Nase“ kann CEE nicht falsch verbunden werden
  • Die Anschlüsse sind blau, damit wird der Spannungsbereich von 200V bis 250 V gekennzeichnet
  • Der Vorteil von CEE: Die Verbindung ist sehr stabil und schützt sehr gut gegen Staub und Feuchtigkeit und ist dadurch seicherer

Kabel ist nicht gleich Kabel

Damit der Campingurlaub sicher und ohne Zwischenfälle verläuft, sollte beim Kauf und der Verwendung von Kabeln die Sicherheit vorgehen. Beim Kauf von Kabeln für den Außenbereich sollte der Durchmesser der Schlauchleitung mindestens 2,5mm² betragen und aus Gummi bestehen (Gummikabeln H07RN-F3G 2,5m², nach DIN 57282/VDE 02828, IP44). Achten Sie darauf, eine geringere Dicke als 2,5mm² ist auf Campingplätzen im Freien nicht zulässig!

Stromversorgung Kabel

Durch das verwenden eines Kabels mit einer Gummiisolierung, ist das Stromkabel gegen Benzin, Öl und andere Flüssigkeiten geschützt und auch das Überfahren der Leitung mit Fahrzeugen gilt als relativ sicher. Ein weiterer Vorteil: Ein Gummischlauch ist unempfindlich gegen Witterungseinflüsse, UV-Strahlung und wird im Gegensatz zu Hartplastik nicht porös.

Stromversorgung Kabeltrommel

Wird eine Kabeltrommel, egal ob CEE oder Schuko, am Campingplatz verwendet, sollte diese bei Gebrauch immer abgerollt werden. Bei hohem Stromverbrauch kann das Kabel sonst sehr heiß werden und verschmoren. Moderne Kabeltrommeln verfügen über einen Thermoschutzschalter und verhindern derartige Zwischenfälle. Die Kabeltrommeln bei Fritz Berger verfügen alle über diesen Schutz.

Stromversorgung Schutz

Steckverbindungen im Außenbereich sollten zusätzlich gegen Nässe und Schmutz gesichert werden. Manch Camper tut dies mithilfe von Klebeband und Frischhaltefolie. Dies mag seinen Zweck vielleicht eine Zeitlang erfüllen, aber bei Sicherheit sollte nicht gespart werden, nutzen Sie für den maximalen Schutz der Steckverbindung Sicherheitsboxen.


Wie kommt der Strom nun ins Campingfahrzeug?

Dass der Strom aus den Verteilerkästen kommt wissen wir jetzt, aber wie bekommen wir den Strom ins Fahrzeug? Die Weiterleitung der Energie zum Fahrzeug kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen. Eines ist jedoch immer gleich: Die Einleitung des Stroms ins Fahrzeug erfolgt über den sogenannten Einspeisestecker. Dieser ist hinter einer Klappe im Fahrzeug angebracht. Es handelt sich hier um einen CEE-Stecker („Männlein“). Exemplarisch hier nun einige Möglichkeiten des Stromanschlusses.


Variante 1: Einfache CEE-Verbindungsleitung

Normale CEE Verbindungsleitung

Die wohl einfachste Stromverbindung. Die CEE Verbindungsleitung wird vom Stromkasten zum Wohnwagen geführt. An einem Ende der Leitung befindet sich hier der CEE-Stecker(„Männlein“)zum Anschluss am Stromkasten, auf der anderen Seite die Kupplung („Weiblein“) zum Anschluss an den Wohnwagen. Hier gibt es jedoch den Nachteil, dass das keine Möglichkeit zur Abnahme von Strom für zusätzliche Geräte außerhalb des Campingfahrzeugs besteht. Ein Stromanschluss aus dem Campingvehikel ins Vorzelt wäre zwar möglich, ist aber umständlich und zudem gefährlich! Außerdem muss dazu ständig die Tür oder das Fenster einen Spalt geöffnet sein.


Variante 2: CEE-Verbindungsleitung mit Winkelsteckdose

Winkeladapter Schuko Steckdose

Der Anschluss einer Winkelkupplung, mit Schutzkontaktsteckdose als Adapter, löst dieses Problem. An der Vorderseite der Winkelkupplung befindet sich eine CEE-Kupplung („Weiblein“), die es mit dem Einspeisestecker („Männlein“) des Wohnwagens zu verbinden gilt. Auf der Rückseite ist eine handelsübliche Steckdose angebracht, mit der eine Kühlbox oder eine Lampe im Vorzelt betrieben werden kann. Wenn man jedoch mehrere Stromabnehmer gleichzeitig betreiben möchte, wird es problematisch.


Variante 3: CEE-Kabeltrommel

Anschluss Kabeltrommel

Am praktischsten ist der Einsatz einer Kabeltrommel. Das ausrollbare Kabel kann mittels CEE-Stecker („Männlein“) mit der CEE-Kupplung („Weibchen“) des Stromkastens verbunden werden. Durch die verschiedenen Anschlüsse (bei dieser Trommel: 1x CEE-Kupplung + 1x Schuko-Steckdose) der Kabeltrommel kann der Strom nun verteilt werden.
Natürlich gibt es viele weitere Möglichkeiten und Varianten zur Organisation der Stromversorgung für Campingfahrzeug und Co. Je nach Stellplatz kann es sein, dass sich der Stromkasten weiter entfernt befindet und eine CEE-Kabeltrommel oder ein längeres CEE-Kabel notwendig ist


Strom beim Zelten

Beim Camping mit Zelt wird Strom zwar nicht zwangsläufig benötigt, dennoch kann der Campingurlaub so noch angenehmer und entspannender werden. Die Stromabnahme ist für Zeltcamper am Campingplatz kein Problem, sofern vom Inhaber erlaubt. Wird der Strom dringend benötigt, sollte dieser Punkt am besten vorher mit dem Platzbesitzer geklärt werden.
Der Stromanschluss erfolgt wie oben im Absatz „Wie bekomme ich am Campingplatz Strom“ beschrieben über den nächsten Stromkasten mit einer Verbindungsleitung CEE auf Schuko.


Variante 4: CEE-Schuko Adapterleitung

Stromanschluss Zelt

Strom auf Campingplätzen im Ausland

Eins vorweg: Die Netzspannung liegt in ganz Europa bei 220V – 230V. Somit können alle elektrischen Geräte barrierefrei auf dem ganzen Kontinent benutzt werden. Grundsätzlich haben sich alle Länder in Europa neben den landestypischen Steckern einheitlich auf das CEE-Stecksystem geeignet. Bei modernen und gut ausgebauten Campingplätzen ist dies mittlerweile der gängige Standard. Auf kleinen Campingplätzen und in ärmeren Regionen kann es allerdings vorkommen, dass nur das Stecksystem des jeweiligen Landes zur Verfügung steht. Allerdings unterschieden sich die jeweiligen Steckerformen in Europa teilweise von Land zu Land.

Reiseadapter
Reiseadapter Universalstecker

So sollte vorsorglich der passende Reiseadapter für das jeweilige Zielland, oder besser, ein Universalstecker für verschiedene Schutzkontaktdosen eingepackt werden. Denn sind auf dem Campingplatz der Wahl noch Schutzkontaktsteckdosen verbaut, beispielsweise im Sanitärbereich oder im Stromkasten, haben Sie gleich den richtigen Adapter zur Hand und müssen nicht die oft überteuerte Ware im Campingshop kaufen.


Fazit

Egal, auf welchem Campingplatz Sie den nächsten Urlaub verbringen, die Sicherheit sollte an erster Stelle stehen. Achten Sie darauf, dass Kabel und Co die gängigen Standards erfüllen. Auch eine Kabeltrommel sollte immer dabei sein. So muss sich der Camper bei größerer Entfernung zum Verteilerkasten keine Sorgen machen und kann bequem mehrere Elektrogeräte anschließen.

Fritz Berger hält im Camping-Shop alles nötige für Ihre Stromversorgung im Urlaub bereit, damit Sie entspannt die Reise zum Campingplatz antreten können.