Beuteltoilette

Beuteltoilette auf Basis eines Eimers
Beuteltoilette auf Basis eines Eimers © Fritz Berger
  • Die Beuteltoilette zählt zu den Trockentoiletten, da bei Benutzung kein Wasser benötigt wird. Als Toilettenschüssel können entweder ein klappbares Gestell oder ein Eimer verwendet werden.
  • Dort hinein wird ein Beutel gehängt, der die Hinterlassenschaften aufnimmt. Feste und flüssige Stoffe werden dann durch ein saugfähiges Pad oder eine Art Streu aufgenommen und gebündelt. So wird die Geruchsbildung reduziert.
  • Der volle Beutel kann dann über den Restmüll entsorgt werden.
  • Beuteltoiletten sind besonders für Zeltcamper geeignet. Auch viele Angler greifen auf diese unkomplizierte Toilette zurück.

kein Strom- / Wasserverbrauch

platzsparend, wenn klappbar

keine Sanitärzusätze

Reinigung entfällt

mobil

es fällt Müll an

Müll muss entsorgt werden

Beutel / Streu müssen nachgekauft werden


Chemietoilette

Chemische Campingtoiletten funktionieren fast genauso wie zuhause.
Chemische Campingtoiletten funktionieren fast genauso wie zuhause. © Fritz Berger
In diesem Fäkalientank wird Schwarzwasser gesammelt.
In diesem Fäkalientank wird Schwarzwasser gesammelt. © Thetford
  • Eine Campingtoilette mit Chemie arbeitet mit chemischen oder biologisch abbaubaren Sanitärflüssigkeiten. Diese zersetzen deine Hinterlassenschaften und reduzieren Gerüche.
  • Es gibt einen Anschluss für Frischwasser und eine Öffnung, die das Abwasser abführt. Je nach Modell sind in die Toilette ein Frischwassertank zum Spülen und ein Abwassertank zum Auffangen des Toiletteninhalts integriert.
  • Eine Pumpe erzeugt nach der Sitzung Druck, durch welchen das Frischwasser den Kloinhalt zügig und mit möglichst wenig Frischwasser wegspült. Das kann auch ohne Strom funktionieren.

effiziente Zersetzung

keine Geruchsbildung

kein Stromverbrauch im Betrieb mit Handpumpe

einfache Bedienung

Strom- / Wasserverbrauch

Einsatz von Sanitärprodukten

teuer in der Anschaffung

Entleerung nur an der Entsorgungsstation


Trockentrenntoilette

OGO Trenntoilette
OGO Trenntoilette © ToMTuR
Trockentrenntoilette
Trockentrenntoilette © Kildwick - Florian Mannhardt
  • Eine Trockentrenntoilette, auch Trenntoilette oder TTT genannt, hat im Inneren zwei getrennte Auffangbehälter.
  • In dem Vorderen wird der Urin gesammelt, im Hinteren die Feststoffe.
  • Die Ausscheidungen werden durch eine Art Streu oder Granulat aufgesaugt. Dazu braucht es weder Wasser, noch Strom.
  • Der Feststoffbehälter kann mit einem Beutel ausgekleidet werden, der im Restmüll entsorgt werden kann.

kein Strom- / Wasserverbrauch

keine Sanitärzusätze

autark stehen möglich

mobil

es fällt Müll an

Müll muss entsorgt werden

Beutel / Streu müssen nachgekauft werden


Verbrennungstoilette

Cinderella Verbrennungstoilette
Cinderella Verbrennungstoilette © Cinderella Eco Group AS
  • Eine Verbrennungstoilette sieht äußerlich aus wie eine herkömmliche Toilette, bis auf die Tatsache, dass das Innenleben der Toilette komplett aus Edelstahl gefertigt ist.
  • Eine Verbrennungstoilette arbeitet mit Strom und / oder Gas.
  • Die Hinterlassenschaften in der Toilette werden in der Verbrennungstoilette verbrannt. Der Einsatz von Wasser und chemischen Produkten ist deswegen nicht nötig.
  • Die entstehende Asche wird über den Restmüll entsorgt.

kein Wasserverbrauch

keine Sanitärzusätze

autark stehen möglich

einfache Entleerung

kein Fäkalientank

geringer Platzbedarf

hohe Anschaffungskosten

Geruchsentwicklung möglich

im Betrieb sehr laut

Strom-/ Gasverbrauch

hohes Gewicht


Zerhackertoilette

Sanimarin Maxilite Zerhackertoilette
Sanimarin Maxilite Zerhackertoilette © Sanimarin
  • Eine Zerhackertoilette arbeitet mit einem Zerhacker. Dabei werden alle Hinterlassenschaften inklusive Toilettenpapier durch scharfe Messer zerkleinert und dann in den Fäkalientank gespült.
  • Die Messer werden durch einen Motor betrieben, welcher an das 12-V-Bordnetz angeschlossen werden muss.
  • Zum Spülen werden bis zu 2 Liter, vorrangig aus dem Grauwassertank, benutzt.
  • Zur Entleerung muss der Fäkalientank nicht aus dem Wohnmobil oder Wohnwagen entnommen werden. Man schließt einfach einen Schlauch an, der dann an die Entsorgungsstation gelegt wird.

Gefühl wie zu Hause

keine Sanitärzusätze

Fäkalientank kann unabhängig von Toilette platziert werden

leichte und hygienische Entleerung

großer Fäkalientank : lange autark stehen

hohe Anschaffungskosten

hohes Gewicht 

hoher Platzbedarf

Strom-/ Wasserverbrauch

im Betrieb sehr laut


Übersicht

 BeutelChemieTTTVerbrennerZerhacker
kein Wasser benötigt+-++-
kein Strom benötigt+-+--
keine Sanitärzusätze+-+++
autark stehen+-+--
mobil durch geringes Gewicht+-+-+
Kosten+++--
Punktzahl+6-4+6-2-2

Fazit: gut überlegter Kauf

Vor dem Kauf deiner neuen Toilette musst du dir darüber im Klaren sein, welche Anforderungen du an sie stellst: Ist es unwichtig, wie viel Strom deine Toilette verbraucht, da du sowieso ausschließlich auf Campingplätzen stehst oder möchtest du lieber lange autark stehen? Alle vorgestellten Toiletten können in Campingfahrzeugen nachgerüstet werden.

Hier findest du alle Campingtoiletten im Berger Onlineshop.