Was ist eine Zerhackertoilette?

Die Toilettenschüssel einer Zerhackertoilette besteht aus Keramik.
Die Toilettenschüssel einer Zerhackertoilette besteht aus Keramik. © dometic

Die Zerhackertoilette ähnelt einer normalen Toilette aus dem heimischen Badezimmer, denn sie ist aus Keramik gefertigt, und auch die Benutzung inklusive Spülvorgang ist wie zu Hause. Zerhackertoiletten sind ab Werk in einigen Wohnmobilen und Wohnwagen verbaut, können aber auch nachgerüstet werden. Dabei sollte ein größerer, mindestens 100 Liter fassender, Schwarzwassertank eingebaut werden, der unabhängig von der Toilette Platz finden kann. Jedes Camping-WC kann durch eine Zerhackertoilette ersetzt werden, solange genug Platz vorhanden ist. Doch auch die Zuladung ist zu beachten: Zerhackertoiletten können inklusive Technik und Schläuchen leicht 25 Kilogramm wiegen.


Wie funktioniert eine Zerhackertoilette?

Wie der Name schon vermuten lässt, arbeitet die Zerhackertoilette mit einem Zerhacker. Dabei werden alle Hinterlassenschaften inklusive Toilettenpapier durch scharfe Messer zerkleinert und dann in den Fäkalientank gespült.

Die Messer werden durch einen Motor betrieben, welcher an das 12-V-Bordnetz angeschlossen werden muss. Nach dem Zerkleinern bleibt nur noch eine relativ flüssige Masse übrig, die durch die verbaute Pumpe leicht in den Fäkalientank geleitet werden kann. Dafür benötigt die Toilette 1 bis 2 Liter Wasser pro Spülgang. Dazu wird vorrangig Wasser aus dem Grauwassertank benutzt. Da sich die Masse leicht abspülen lässt, muss sich der Fäkalientank nicht unbedingt unter der Toilette befinden, sondern kann beliebig in Wohnmobil oder Wohnwagen platziert werden – rein theoretisch kann sogar eine Entfernung von bis zu 30 Metern und ein Höhenunterschied von bis zu 3 Metern überbrückt werden.

Pumpe für Zerhackertoilette
Pumpe für Zerhackertoilette © dometic

Der Fäkalientank wird also extern platziert und dadurch zu einem geschlossenen System. Die Gerüche, die sich im Tank bilden, können nicht entweichen, da die Verbindung zwischen Tank und Toilette nur während des Spülvorgangs geöffnet wird. Deswegen arbeitet eine Zerhackertoilette zuverlässig ohne Sanitärzusätze.

Hier findest du die Dometic MasterFlush MF 7120 Zerhackertoilette im Berger Onlineshop.


Den Fäkalientank einer Zerhackertoilette entleeren

Zum Entleeren muss der Tank nicht entnommen werden.
Zum Entleeren muss der Tank nicht entnommen werden. © thetford

Zur Entleerung des Fäkalientanks muss dieser nicht aus dem Wohnmobil oder Wohnwagen entnommen werden. Man schließt einfach einen Schlauch an, der dann an die Entsorgungsstation gelegt wird. Und: dadurch, dass sich keine Sanitärprodukte im Tank befinden, kann der Fäkalientank einfach an einer normalen Grauwasserstation entleert werden. Der Schlauch dafür ist meistens 2 bis 3 Meter lang. Der Inhalt des Tanks wird dann durch Unterdruck mittels Pumpe entleert und anschließend mit dem restlichen Grauwasser gespült.


Vorteile und Nachteile einer Zerhackertoilette

Gefühl wie zu Hause

keine Sanitärzusätze

großer Fäkalientank : lange autark stehen

Leichte und hygienische Entleerung

Fäkalientank kann unabhängig von der Toilette platziert werden

benötigt Wasser

benötigt Strom

sehr schwer

schwieriger Einbau

Zerhacker ist sehr laut

großer Fäkaltank braucht Platz


Thetford iNDUS Zerhackertoilette

Es gibt ein interessantes Sanitärsystem von Thetford, das mit einer Zerhackertoilette arbeitet und auf Reisen mehr Flexibilität bieten soll. So verspricht iNDUS bis zu 7 Tage Unabhängigkeit von einer Entleerungsstation.

Um die Spülung zu betreiben, wird Grauwasser entnommen und aufbereitet. Dazu wird eine Dosierungsstation mit drei Sanitärzusätzen verbaut, welche die Geruchsbildung im Grauwassertank unter Kontrolle halten und Ablagerungen im Grauwassertank und in den Schläuchen verhindern soll.

Zusätze für den Grau-, Schwarz- und Spülwassertank.
Zusätze für den Grau-, Schwarz- und Spülwassertank. © Thetford

Die Dosierung der Zusätze erfolgt automatisch, wobei genau die benötigte Menge verwendet wird – abhängig von Faktoren, wie der Außentemperatur und der Anzahl der Spülungen. Frisch-, Grau- und Schwarzwassertank sind dafür miteinander verbunden und an die Dosierungsstation angeschlossen. Die Kartuschen halten laut Hersteller bei täglicher Nutzung circa vier Wochen. Durch die Nutzung von Sanitärzusätzen muss der Toiletteninhalt allerdings in einer speziellen Entsorgungsstation für Schwarzwasser entleert werden.

In der dazugehörigen App kannst du den Füllstand des Tanks und der Sanitärzusätze einsehen und passende Entsorgungsstationen finden. Die Thetford iNDUS Zerhackertoilette kostet 2.500 Euro Aufpreis in Neufahrzeugen und kann aktuell noch nicht in bestehenden Fahrzeugen nachgerüstet werden.


Zerhackertoilette nachrüsten

Zerhackerpumpe
Zerhackerpumpe © thetford

Auch eine bereits vorhandene Kassettentoilette lässt sich mit speziellen Zerhackerpumpen zu einer Zerhackertoilette umrüsten. Diese Zerhackerpumpen kannst du nachträglich vor deinem Fäkalientank einbauen. Der Kassettentank deiner normalen Chemietoilette bleibt weiterhin verbaut und muss nicht ersetzt werden. Da er aber eigentlich zu klein ist für die Nutzung in Kombination mit einer Zerhackertoilette, nutzen Camper diese Möglichkeit nur, wenn sie den Tank direkt am Campingplatz entleeren können.


Fazit: Gefühl wie Zuhause

Zerhackertoiletten arbeiten umweltfreundlich, da sie ohne Chemie auskommen. Trotzdem sind sie durch den großen Wasserverbrauch und den erheblichen Platzbedarf nur für große Wohnmobile und Wohnwagen geeignet.