Grundidee

Trenntoilette Separett Tiny
Trenntoilette Separett Tiny © Wolfgang Hoffmann TCstattWC

Eine Trockentrenntoilette, auch Trenntoilette oder TTT genannt, sieht äußerlich oft aus wie eine normale Campingtoilette, hat im Inneren aber zwei getrennte Auffangbehälter. In dem Vorderen wird der Urin gesammelt, im Hinteren die Feststoffe. Das hat einen entscheidenden Vorteil:
Die Hinterlassenschaften in einer Trockentoilette riechen so gut wie gar nicht, denn Kot enthält Enzyme, welche den Harnstoff aus dem Urin zu geruchsintensiven Ammoniakverbindungen aufspalten. Das bedeutet, dass der Geruch in der Toilette erst entsteht, wenn Urin mit Kot vermengt wird. Die Zufuhr von Wasser verstärkt diesen Prozess zusätzlich.

Du kannst also länger autark stehen und musst deinen Lieblingsstellplatz nicht verlassen, um deine Toilette zu entleeren.

Es gibt Trockentrenntoiletten sowohl zum Festeinbau als auch als mobile Toilette.


Vorteile

Der Behälter muss weniger oft geleert werden, wie du es von einer Chemietoilette kennst.

Außerdem brauchst du kein Wasser zum Nachspülen. Eine normale Haushaltstoilette braucht immerhin pro Spülvorgang 6-9 Liter Wasser.

Sanitärzusätze sind nicht nötig.


Funktionsweise

Es gibt zwei Arten von Trenntoiletten. Die einen haben einen einfachen Fäkalientank, der einem normalen Eimer ähnelt, die anderen haben einen Fäkalientank mit Rührwerk.

Vom Prinzip her funktionieren aber beide gleichermaßen.

  • Im vorderen Behälter wird der Urin gesammelt
  • Der hintere Behälter ist für die Fäkalien vorgesehen. Bei manchen Herstellern ist er mit einem Schieber versehen, der nur bei Bedarf geöffnet wird.

Feststoffbehälter ohne Rührwerk

Der Feststoffbehälter hat kein Rührwerk
Der Feststoffbehälter hat kein Rührwerk ©  Kildwick - Florian Mannhardt

Bei einem Feststoffbehälter ohne Rührwerk werden die Fäkalien mit Streu bedeckt. Das verhindert Geruchsbildung, da die Feuchtigkeit gebunden. Als Streu eignen sich Sägespäne, Rindenmulch, Kleintierstreu oder Katzenstreu.
Alternativ kann eine Tüte die Hinterlassenschaften auffangen.


Feststoffbehälter mit Rührwerk

Feststofftank mit Rührwerk
Feststofftank mit Rührwerk © BioToi GmbH

Bei einem Feststoffbehälter mit Rührwerk kurbelt man den Kot nach dem Toilettengang um, entweder per Hand oder mit Hilfe eines Fußpedals, um das Streugut mit den Fäkalien zu vermengen. Ein Rührwerk hebt das Streugut unter, damit es dem Kot effizient Feuchtigkeit entzieht.

Der Ziegel besteht aus gepresster und getrockneter Kokosfaser
Der Ziegel besteht aus gepresster und getrockneter Kokosfaser © Nature's Head

Das Streugut hilft bei der Kompostierung und sollte natürlicher Herkunft sein. Verschiedene Materialien sind denkbar: Eine Humus-Mischung, Kokosfasern, Torf, Nadelholzrinde oder auch Moose.

Hier findest du die Kokosfastern in unserem Berger Onlineshop.


Trenneinsatz

Das Herzstück der Trenntoilette ist der Trenneinsatz. Also der Teil, der sich unter der Klobrille befindet und dafür sorgt, dass Urin nach vorne abfließt und Kot im hinteren Behälter gesammelt wird.

Man erkennt deutlich die Trennung der beiden Behälter
Man erkennt deutlich die Trennung der beiden Behälter © TROBOLO

Alle angebotenen Trenntoiletten-Einsätze sind für Frauen und Männer gleich gut geeignet. Für Kinder gibt es bei manchen Herstellern einen speziellen, etwas kleineren Einsatz.


Entleerung

Wie und wo du den Urin- und den Fäkalientank am besten entleerst, erfährst du jetzt.

Urintank

Wenn man bedenkt, dass ein Mensch circa 1,5 – 2 Liter Urin pro Tag produziert, musst du den Urintank bei zwei Reisenden alle 2 Tage ausleeren. Das Versprechen der Hersteller, dass man vier Wochen ohne Entleeren reisen kann, bezieht sich also nur auf den Feststofftank.

Ein Deckel verschließt den Tank zuverlässig.
Ein Deckel verschließt den Tank zuverlässig. © Kildwick - Florian Mannhardt

Für die Entleerung wird von vielen Herstellern ein Deckel für den Tank mitgeliefert. So kannst du den Behälter problemlos ausbauen und mitnehmen.

  • Am einfachsten entleerst du den Urintank in der Entsorgungsstation eines Campingplatzes.
  • Alternativ kann der Inhalt des Urintanks auch in einer Toilette entsorgt werden.
  • Auch gegen das Leeren in die Kanalisation spricht nichts.
  • Prinzipiell kann man den Tank auch in der Natur entleeren. Schließlich uriniert jedes Reh oder auch kleine Kinder in den Wald. Gegen eine einmalige Entleerung in der Natur wird niemand etwas einzuwenden haben.

Leere den Tank bitte trotzdem in einer dafür vorhergesehenen Entsorgungsstation oder Toilette.


Fäkalientank

Den Fäkalientank entleerst du nach Bedarf. Hast du in dem Fäkalientank deiner Trockentrenntoilette einen Beutel eingehängt, kannst du den Tank sehr schnell entleeren, indem du den Beutel einfach in den normalen Hausmüll entsorgst. Nutzt du einen kompostierbaren Beutel, kannst du ihn auch auf dem Kompost entsorgen. Diese Bio-Plastikbeutel sind aber nicht in jeder Gemeinde erlaubt. Hier musst du dich vorher informieren.

Nutzt du keinen Beutel, musst du den Tank ausbauen. Für den Transport zur Entsorgungsstation kannst du ihn mit einem Deckel verschließen. Da die Fäkalien in dem Behälter mit Humus oder Streu vermengt sind, kannst du den Inhalt nicht in der Toilette entsorgen. Das Gemisch wird stattdessen in der schwarzen Tonne, also dem normalen Hausmüll, entsorgt. Je nachdem welches Streugut du nutzt, kannst du es auch auf den Komposthaufen werfen.

Die Entleerung des Tanks darf nur auf dem Kompost erfolgen, wenn du kein Toilettenpapier in den Behälter geworfen hast.


Reinigung

Den leeren Feststofftank wischst du nach der Entleerung mit einem Küchenkrepp aus. Beim Urintank reicht etwas Wasser für die Reinigung zwischendurch. Eine große Reinigung solltest du 2-3 Mal pro Jahr, auf alle Fälle aber vor der Winterpause, durchführen. Dabei wird der Tank sorgfältig mit Wasser gespült, dazu kannst du ein mildes Reinigungsmittel nehmen.

Du musst den Tank nicht nach jedem Ausflug entleeren. Ist er nach dem letzten Wochenendausflug nicht voll, verbleibt das Humus-Gemisch einfach im Fahrzeug.

Um die Schüssel und den Trenneinsatz nach der Benutzung sauber zu halten, hat sich eine Sprühflasche mit verdünntem Zitronenwasser oder Essig bewährt. Danach kannst du mit der Klobürste oder einem Stück Toilettenpapier nachwischen. So verhinderst du Urinstein und Kalkablagerungen.


Trenntoilette als Bausatz

Viele Hersteller bieten ihre Trenntoiletten mittlerweile als Bausatz an. Das ist besonders praktisch, denn so kannst du dir eine Toilette mit deinen Wunsch-Maßen bauen. Sie passt dann sicherlich in das kleinste Eck deines Vans oder Wohnmobils. Auch bei der Wahl der Materialien und der Farbe bist du dann völlig frei.

Der Bausatz von Kildwick ist ein All-inclusive-Paket. 
Der Bausatz von Kildwick ist ein All-inclusive-Paket.  © Kildwick - Florian Mannhardt

Um deine Trockentrenntoilette selber zu bauen, brauchst du unbedingt

  • Trenneinsatz
  • Feststofftank (evtl. mit Deckel)
  • Urintank (evtl. mit Deckel)

Die Verkleidung kannst du nach deinen Wünschen gestalten.

Dazu gibt es vom Hersteller meistens noch eine Bauanleitung, die alle Maße für deine neue Toilette enthält. Praktisch ist zudem eine Schablone, an Hand derer du die Position des Ausschnitts für die Klobrille ausmachen kannst.

Der Schlauch führt in einen größeren Urintank
Der Schlauch führt in einen größeren Urintank © Kildwick - Florian Mannhardt

Baust du dir deine Trockentrenntoilette selbst, hast du die Möglichkeit, den Urin durch einen Schlauch in einen größeren Tank abzuleiten. So musst du auch diesen Tank weniger oft leeren.


Lüftungsanlage

Auch, wenn die Hersteller versprechen, dass die Toilette selbst nach mehreren Tagen nicht riecht, entscheiden sich viele Nutzer für ein Belüftungssystem. Dieses dient dazu, die Luft aus dem Gehäuse abzutransportieren. So Trocknen die Fäkalien schneller, was zuverlässig unangenehme Gerüche und Kondenswasser innerhalb des Gehäuses verhindert. So kannst du einen 10-Liter-Fäkalientank gut doppelt so lange nutzen wie ohne elektrisches Abluftsystem.

Abluftsystem
Abluftsystem © TROBOLO

Mit einem elektrischen Abluftsystem kannst du Feuchtigkeit und Restgerüche effizient aus deiner Trenntoilette nach außen ableiten. Dies ist besonders empfehlenswert, wenn du deine Trenntoilette sehr häufig nutzt.
Auch praktisch: Netzstecker und USB-Anschluss für flexible Anschlussmöglichkeiten. So funktioniert deine Abluftanlage mit 12V, 24V oder 230V.

Manche Trockentrenntoiletten kannst du bereits mit Belüftungssystem kaufen. Bei anderen ist ein nachträglicher Einbau möglich, da die Ausschnitte vorbereitet sind.


Verschiedene Modelle

Kildwick EasyLoo
Kildwick EasyLoo © Kildwick - Florian Mannhardt

Kildwick EasyLoo

Urintank: 9,5 Liter
Feststofftank: 16 Liter
Sitzhöhe: 45 cm
Material: Birkensperrholz / Bambus

449,90 € als Bausatz

Telino Van
Telino Van © Camper Active UG

Trelino Van 

Urintank:  3,5 Liter
Feststofftank: 6 Liter
Sitzhöhe: 30 cm
Material: Kunststoff / Bambus

399 € 

Trenntoilette TROBOLO® TeraBloem
Trenntoilette TROBOLO® TeraBloem © TROBOLO

TROBOLO TeraBlœm

Urintank:  10 Liter
Feststofftank: 11 Liter
Sitzhöhe: 47 cm
Material: Erlen Mehrschichtholz

429 € als Bausatz

Trenntoilette Separett Tiny
Trenntoilette Separett Tiny © Wolfgang Hoffmann - TCstattWC

Separett Tiny

Urintank: 7,1 Liter
Feststofftank: 14,5 Liter
Sitzhöhe: 45 cm
Material: Kunststoff

Ab 879 €

Trocken-Trenntoilette mit Fußkurbel
Trocken-Trenntoilette mit Fußkurbel © Nature's Head

Nature’s Head

Urintank: 8,3 Liter
Feststofftank: 60 – 80 Benutzungen
Sitzhöhe: 50,8 cm
Material: Kunststoff

999 €

Hier findest du die Nature’s Head Trenntoilette im Berger Onlineshop.

BioToi B Trenntoilette
BioToi B Trenntoilette © BioToi GmbH

BioToi B

Urintank: 9,9 Liter
Feststofftank: 15 Liter
Sitzhöhe: 38 cm
Material: Edelstahl / Kunststoff

849 €

Böklo Holly Trenntoilette
Böklo Holly Trenntoilette © Wolfgang Hoffmann - TCstattWC

Böklo Emmy

Urintank: 10 Liter
Feststofftank: 10 Liter
Sitzhöhe: 47 cm
Material: Okoume Sperrholz

999 €


Fazit: Nachhaltig und hygienisch

Trockentrenntoiletten haben sich als effektives System bei Campern durchgesetzt, die gerne länger autark und fernab von Entsorgungsstationen stehen. Dank des ökologischen Streuguts und des Verzichts auf Wasser sind sie ein erster Schritt in Richtung nachhaltiges Camping.