Was ist eine Verbrennungstoilette?

Eine Verbrennungstoilette sieht aus wie eine herkömmliche Toilette, bis auf die Tatsache, dass das Innenleben der Toilette komplett aus Edelstahl gefertigt ist. Eine Verbrennungstoilette arbeitet mit Strom und / oder Gas. Manche Toiletten werden an den 230 Volt Netzstrom angeschlossen, manche können auch mit einer Batterie betrieben werden. Andere schließt man mit einem Netzteil an einen 12-Volt-Anschluss an.

Cinderella Travel
Cinderella Travel © Cinderella Eco Group AS

Die Hinterlassenschaften in der Toilette werden in der Verbrennungstoilette verbrannt. Der Einsatz von Wasser und chemischen Produkten ist deswegen nicht nötig.


Wie funktioniert eine Verbrennungstoilette?

Bei einer elektrischen Verbrennungstoilette erfolgt die Verbrennung über Wechselstrom mit 230 Volt. Die Verbrennungsleistung liegt bei 2.000 Watt / 10 Ampère. Elektrische Verbrennungstoiletten eignen sich nur für Dauercamper oder zum Einbau in ein Ferienhaus.

Die gasbetriebene Verbrennungstoilette arbeitet bei der Verbrennung mit Propangas. Dafür braucht es einen 30mbar-Anschluss, wie er in Wohnmobilen und Wohnwagen Standard ist. Zusätzlich erfordert es eine 12-Volt-Stromversorgung für den Lüfter und die Steuerung des Bedienpanels. Diese Art von Toilette kann auch im Wohnmobil oder Wohnwagen eingebaut werden.

Brennkammer einer Verbrennungstoilette
Brennkammer einer Verbrennungstoilette © Cinderella Motion Cinderella Eco Group AS
  • Die Verbrennung erfolgt immer in einer geschlossenen Brennkammer. Die freigesetzten Gase werden über ein Abzugsrohr aus dem Badezimmer ins Freie geleitet.
  • Nach dem Verbrennungsvorgang läuft der Ventilator noch so lange nach, bis die Brennkammer auf circa 80 Grad Celsius abgekühlt ist. Das erkennst du an einer Kontrollleuchte. Während dieser Zeit kann die Toilette aber trotzdem benutzt werden.

Das Cinderella Toilettensystem reguliert den Verbrennungsprozess entsprechend der Menge des Toiletteninhaltes. So wird nicht mehr Energie verbraucht als nötig.


Wie nutze ich eine Verbrennungstoilette?

Eine Verbrennungstoilette nutzt du anders als du es von einer herkömmlichen Chemietoilette gewohnt bist.
 

  • Vor der Benutzung muss eine spezielle Papiertüte in die Toilettenschüssel eingelegt werden. Diese dient als Auffangbehälter.
  • Nach dem Toilettengang startest du den Verbrennungsvorgang per Knopfdruck. Dass der Verbrennungsmodus läuft, erkennst du an einer Kontrollleuchte. Während dieser Zeit kann die Toilette trotzdem benutzt werden.

Du musst nicht nach jeder Nutzung der Toilette einen Verbrennungsvorgang starten.

  • Bei bis zu 600 Grad Celsius verbrennen deine Hinterlassenschaften. Je nachdem, wie voll die Papiertüte war, kann das bis zu 3 Stunden dauern.
  • Nutzt du die Toilette nicht, muss der Deckel stets geschlossen sein.
  • Der Aschebehälter muss nach ungefähr 70 Verbrennungsvorgängen geleert werden.
    Bei einer Nutzung durch vier Personen fällt nach einer Woche etwa eine Tasse voll Asche an, die über den Restmüll entsorgt werden kann.

Vor- und Nachteile einer Verbrennungstoilette

Kein Einsatz von Wasser / Chemikalien

Geringer Platzbedarf: Verbrennungstoiletten sind nicht größer als Chemietoiletten.

Autark stehen möglich

Kein Fäkalientank

Einfache Entleerung: Nach dem Verbrennungsprozess bleibt nur etwas Asche im Auffangbehälter übrig, die du einfach wegwerfen kannst.

Geruchsentwicklung: Auch wenn die Gerüche meist über das Dach abgeleitet und vorher gefiltert werden, arbeitet eine Verbrennungstoilette nicht geruchsfrei.

Im Betrieb sehr laut: Ein Verbrennungsvorgang dauert bis zu 3 Stunden.

Hohe Anschaffungskosten. Die Cinderella Travel kostet inkl. Einbau circa 4.000 Euro.

Strom-/ Gasverbrauch: circa 180 Gramm Gas und 1,3A Strom werden pro Verbrennungsvorgang genutzt.

Hohes Gewicht: Die Cinderella Travel wiegt circa 20 kg, eine herkömmliche Campingtoilette nur knapp 5 kg.


Verbrennungstoilette in Wohnmobil und Wohnwagen

Auf dem Markt gibt es aktuell nur eine Verbrennungstoilette, die in Wohnmobilen und Wohnwagen eingebaut werden kann: Die Cinderella Travel. Sie arbeitet mit Gas und Strom. Ist dein Gasvorrat zu Ende oder hast du keinen Strom mehr, kannst du die Toilette nicht benutzen.

  • Maße (LxBxH): 59 x 39 x 54 cm
  • Sitzhöhe: 49 cm
  • Gewicht: 20 kg
  • Stromverbrauch im Standby: 0,005 Ah
  • Stromverbrauch pro Verbrennungsvorgang: 1,3 A
  • Gasverbrauch pro Verbrennungsvorgang: circa 180 g
  • Dauer des Verbrennungsvorgangs: 1,5 – 3 Stunden

Cinderella ist der einzige Hersteller von Verrennungstoiletten, der eine Kindersicherung integriert. So schaltet sich der Verbrennungsvorgang sofort ab, sobald der Toilettendeckel geöffnet wird und der Zugang zur Brennkammer während des Verbrennungsvorgangs ist nicht möglich.


Verbrennungstoilette nachrüsten

Eine Verbrennungstoilette kann problemlos in fast jedem Campingfahrzeug nachgerüstet werden, solange genug Platz dafür vorhanden ist. Da der Einbau der Verbrennungstoilette ein hohes Maß an Fachkompetenz erfordert, ist es empfehlenswert, dafür eine Werkstatt aufzusuchen.

Ein guter Luftstrom in die Verbrennungstoilette ist entscheidend
Ein guter Luftstrom in die Verbrennungstoilette ist entscheidend © Cinderella Eco Group
Der Schornstein wird durchs Dach hinausgeführt
Der Schornstein wird durchs Dach hinausgeführt © Cinderella Eco Group
  • Zuerst muss die bestehende Toilette ausgebaut werden.
  • Die Toilette braucht einen Gasanschluss, der verlegt werden muss.
  • Der Schornstein, durch den die Abgase geleitet werden, muss durch das Dach gelegt werden.
  • Schließlich wird die Toilettenschüssel installiert.

Reinigung und Pflege

Der Aschebehälter muss nach jeder Entleerung gereinigt werden. Sollten sich Aschereste oder Kalk im Auffangbehälter festgesetzt haben, füllst du den Behälter mit etwas heißem Wasser und lässt alles einwirken. Danach kannst du die Reste mit einer Bürste entfernen.

Im Abgasrohr setzen sich mit der Zeit Staub und Ruß ab. Dieser muss einmal pro Jahr entfernt werden. Dazu wird die Toilette ausgebaut und das Rohr mit einer Bürste gereinigt. Die Aschereste kannst du dann einfach mit einem Staubsauger entfernen.

Der Katalysator der Verbrennungstoilette wird mit Wasser gespült, um ihn von eventuellen Rückständen zu befreien. Das solltest du einmal pro Jahr machen. Dafür nutzt du am besten einen Trichter, den du oben in das Abgasrohr schiebst. Jetzt spülst du alles mit heißem Wasser, bis nur noch klares Wasser unten ankommt.

Das Belüftungsrohr wird einmal jährlich vom Dach abwärts durch das Schornsteinrohr abgefegt. Das kannst du mit einem herkömmlichen kleinen Besen oder mit einem Schornsteinbesen machen. Die Rückstände fallen dabei in den Aschebehälter.

Nach der jährlichen Reinigung solltest du einen Verbrennungsvorgang starten, damit Rückstände komplett verbrennen und Feuchtigkeit verdunsten kann.

Den Toilettensitz reinigst du wie du es von zu Hause gewohnt bist. Die Toilettenschüssel muss nicht gesäubert werden, da sie durch die eingelegte Papiertüte vor Verschmutzung geschützt ist.


Fazit: fragliche Nutzung im Campingurlaub

Die Idee der Verbrennungstoilette ist innovativ – der Einbau in Ferienhäusern, die nicht an die Kanalisation angeschlossen sind, sehr praktisch. Ob sich diese Toilettenart im Campingbereich durchsetzen kann, ist allerdings fraglich. Schließlich nutzt die Verbrennungstoilette den wertvollen Strom- und Gasvorrat autark stehender Wohnmobile und Wohnwagen. Aus ökologischer Sicht lohnt sich die Anschaffung einer Verbrennungstoilette allemal, denn sie kommt ohne Wasser und Chemie aus.