Kostenlose Checkliste

Wohnwagen winterfest machen
Hier findest du eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten, zum kostenlosen Download.

>> Jetzt downloaden


Alles Ausräumen, was nicht im Wohnwagen bleiben kann

Noch bevor du mit dem Putzen loslegen kannst, solltest du deinen Wohnwagen von allen Gegenständen befreien, die verderben können sind und Feuchtigkeit anziehen.

Räume alle Lebensmittel aus, damit sich keine Mäuse in deinem Wohnwagen einnisten und du im Frühjahr nicht von einer pelzigen Schicht aus Schimmel überrascht wirst. Alles was einfrieren kann, wie Dosensuppen, Getränkeflaschen, …  solltest du ebenfalls entfernen.

Schränke ausräumen und Polster entfernen.
Schränke ausräumen und Polster entfernen. © Fritz Berger
Schranktüren und Fächer nach Möglichkeit offen lassen.
Schranktüren und Fächer nach Möglichkeit offen lassen. © Fritz Berger

Decken, Kissen, Handtücher, alle Materialien aus Stoff, bewahrst du besser an einem trockenen Ort auf und lässt sie nicht im Wohnwagen zurück. Diese Dinge ziehen Feuchtigkeit an und könnten zu einer Brutstätte für Schimmelpilze werden. Auch Bücher, Zeitschriften, Küchenrolle und Toilettenpapier ziehen Feuchtigkeit an. Die Sitzpolster zeigen sich ebenso anfällig für Feuchtes wie die Matratzen. Stelle sie zur guten Belüftung senkrecht auf.

Elektronisches muss raus
Alle Elektrogeräte fühlen sich an trockenen, nichtgefrierenden Orten wohler als im Wohnwagen und leisten dir somit auch in der neuen Saison ihre Dienste. Ist dein Wohnwagen mit einer Batterie ausgestattet, solltest du diese abklemmen und frostsicher im Haus oder einer beheizten Garage lagern. 

„TIPP: Lichterketten und Dekoleuchten nicht vergessen!"


Wohnwagen innen und außen gründlich reinigen

Mit einer Waschbürste lässt sich der Wohnwagen problemlos reinigen.
Mit einer Waschbürste lässt sich der Wohnwagen problemlos reinigen. © Fritz Berger
Achtung bei den Fenstern, diese solltest du am besten mit der Hand polieren.
Achtung bei den Fenstern, diese solltest du am besten mit der Hand polieren. © Fritz Berger
Der Innenraum wird gründlich gereinigt.
Der Innenraum wird gründlich gereinigt. © Fritz Berger

1. Mit der Waschbürste außen putzen

Zur Außenreinigung kannst du einen Gartenschlauch mit Waschbürste oder einen Hochdruckreiniger verwenden. Letzteres solltest du aber nicht für Rangierantriebe, Reifen und Fenster nutzen, denn der starke Druck kann hier zu Beschädigungen führen. 

Mit speziellen Reinigungsmitteln kannst du Radkästen, Kederleisten, Außenwände und Dach leicht vom letzten Urlaubsdreck befreien. Acrylglasfenster solltest du per Hand polieren um ein streifenfreies Ergebnis zu erhalten. 

Checke auch den Unterboden des Caravans auf eventuelle Beschädigungen und Verunreinigungen. Selbstverständlich darfst du auch nicht vergessen, den  Deichselkasten zu säubern. Außerdem kannst du auch noch die allerletzten Sandreste aus den Staufächern und der Garage entfernen. 

Wenn außen alles glänzt, ist der Innenraum an der Reihe. 


2. Bad und Küche säubern

Bad putzen
Bad putzen © Fritz Berger

Bei der Wohnraumreinigung solltest du dem Bad besondere Aufmerksamkeit schenken. Hast du alles abgestaubt und abgewischt, widme dich intensiv der Kassettentoilette. Hier gibt es spezielle Reiniger, die das Klo wieder hygienisch saubermachen. Achte auf eine gründliche Reinigung von Kassette, Schieber und Spültank. Vergiss nicht, die Toilettendichtung mit einem geeigneten Schmiermittel zu pflegen, damit auch in Zukunft nichts überschwappen kann.

Ist der Kühlschrank ausgewaschen, lasse die Tür und die Gefrierklappe unbedingt auf Lüfterstellung, damit sich kein Schimmel bildet. 

Die Spüle solltest du reinigen, außerdem das Gitter am Gasherd entfernen und gründlich säubern. 


3. Wasserleitungen aufbereiten

Wichtig ist auch die Entkeimung aller Wasserleitungen mit einem Spezialreiniger. Diesen solltest du nach Anleitung verwenden und anschließend alle Leitungen gut ablaufen und trocknen lassen. Dazu kannst du die Wasserhähne in mittlerer Stellung geöffnet lassen, damit sowohl die Warm- als auch Kaltwasserschläuche durchgespült werden. Duschbrausen in der höchsten Position einhängen und Tankdeckel sowie Boilerventile ebenfalls offen hinterlassen. 

Um ein Einfrieren zu vermeiden, sollten keine Flüssigkeiten in den Leitungen, Tanks und Toilettenelementen zurückbleiben.
Um ein Einfrieren zu vermeiden, sollten keine Flüssigkeiten in den Leitungen, Tanks und Toilettenelementen zurückbleiben. © Fritz Berger

„TIPP: Mit einem Luftballon am Wasserhahn kannst du die Leitungen „auspusten““


4. Markise und Vorzelt

Wenn nicht beim letzten Trip schon geschehen, ist die Reinigung der Markise und des Vorzeltes erforderlich. Hier empfehlen wir dir dieses Zubehör unbedingt im trockenen Zustand zu lagern.


Materialien pflegen

Regelmäßige Reinigung und Pflege verlängert deren Funktion.
Regelmäßige Reinigung und Pflege verlängert deren Funktion. © Fritz Berger

Für lange Freude an deinem Urlaubsgefährt ist die Pflege des Materials unerlässlich. 

Ein paar Tipps zur Materialerhaltung:
• Alle Gummidichtungen von Fenstern und Türen, sowie Dichtung am Toilettenschieber schmieren, z.B. mit Vaseline oder Silikonspray
• Schlösser und Scharniere fetten
• Schrauben nachziehen
• Alle Schranktüren und Klappen öffnen, damit die Staufächer gut belüftet werden
• Badtür und Toilette offen stehen lassen
• Rollos nicht schließen, damit die Feder entlastet ist
• Raumentfeuchter mit Granulat aufstellen. Das Granulat muss regelmäßig erneuert werden
• Regelmäßiges Lüften des Wohnwagens, indem du alle Fenster weit öffnest

Neben der Reinigung und Pflege solltest du ein paar technische Maßnahmen treffen.


Technische Vorkehrungen 

Mit leerem Gaskasten überwintert der Wohnwagen sicher.
Mit leerem Gaskasten überwintert der Wohnwagen sicher. © Fritz Berger

Feuerwehren empfehlen Gasflaschen aus dem Deichselkasten zu entfernen. Manchmal ist dieser Brandschutz auch Bestandteil des Mietvertrages. 

Bevor du aber die Gasflaschen ausbaust und mit der roten Schutzkappe sicher verstaust, musst du das Gas aus den Leitungen entweichen lassen. Dabei kannst du auch gleich den Gasfilter kontrollieren und eventuell austauschen. 


Reparaturen

Kleine Schönheitsreparatur am Türgriff.
Kleine Schönheitsreparatur am Türgriff. © Fritz Berger

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für Mängelbeseitigung und Schönheitsreparaturen am Wohnwagen, denn während der Reisesaison sind die Werkstätten nicht selten ausgebucht.

Kontrolliere das Stützrad, ob es auch für zukünftige Urlaube eine tragende Rolle spielen kann und gönne ihm etwas Schmiermittel.

Nutzt du eine Batterie für die Bordelektronik oder einen Rangierantrieb, solltest du sie abklemmen und frostsicher im Haus lagern. 

Fest installierte Satelittenschüsseln und Klimageräte musst zu zum Überwintern nicht abmontieren, mit einer Abdeckhaube schützt du sie  jedoch vor Dreck und Staub.

Schütze den Kühlschrank und die Heizung vor Ungeziefer, indem du die Winterabdeckungen am Lüftungsgitter montierst.


Wichtig in schneereichen Regionen: Um das Dach vor zu großer Schneelast zu schützen, kannst du es im Inneren mit Holzlatten abstützen. 


Weitere Tipps zum richtigen Abstellen

Der Wohnwagen sicher geparkt
Der Wohnwagen sicher geparkt © Fritz Berger

Abdeckplane oder feste Überdachung

Nachdem du alle Vorkehrungen getroffen hast, kommt die Endabnahme. 
Steht dein Wohnwagen in einer Halle oder Scheune ist er bestens vor Witterungseinflüssen geschützt. Parkt dein Caravan im Freien, dann empfehlen wir dir das Anbringen einer Schutzhaube, um den Anhänger besser vor Wettereinflüssen zu schützen. Mehr Info´s zu Schützhüllen und was du beim Kauf beachten solltest, findest du hier.

„Tipp: Frischaltefolie schützt deine Fenster vor Kratzern unter der Abdeckhaube"

Bestenfalls lässt du die Fenster auf Lüfterstellung um im Inneren für eine gute Luftzirkulation zu sorgen. Diese Maßnahme ist vom Lagerort abhängig, denn du solltest die Gewissheit haben, dass kein Regen oder Ungeziefer eindringen kann.


Die Reifen schützen

Um die Reifen vor Standschäden zu bewahren, kannst du den Reifendruck um 0,5 bar erhöhen und deinen Wohnwagenauf druckentlastende Keile oder auf Reifenkissen fahren. Sind die Räder mit Unterlegkeilen gegen Wegrollen gesichert, kannst du die Handbremse lösen um die Bremsseile zu entlasten. 

AL-KO Diebstahlsicherung
AL-KO Diebstahlsicherung © AL-KO

Nicht vergessen: 

Diebstahlschutz anbringen, damit dein Schätzchen nicht geklaut wird!


Fazit: Als Camper gilt die Winterpause nur als Wartezeit auf neue Abenteuer

Mit den Tipps zum winterfest machen, wirst du bestimmt ohne Schäden wieder auf reisen können. Trotzdem solltest du regelmäßig nach dem Rechten schauen um keine ungewollten Überraschungen zu empfangen.