Andere suchen nach:
Kategorievorschläge:
Produktvorschläge:
Campingspezialist seit 1958
Kostenlose Rücksendung
Bis zu 5% Kundenkartenbonus
Menü

markisen & dächer

Mit einer Camping-Markise sind Sie blitzschnell vor leichtem Regen oder starker Sonnenstrahlung geschützt und können gemütlich im Freien sitzen. Vermeiden Sie es, wenn möglich, die Markise in feuchtem Zustand einzurollen, denn bei längerer Lagerung können sonst Stockflecken und Materialschädigungen entstehen.

Man Unterscheidet

KassettenmarkisenWohnmobil - Bus - Caravan

Als Wohnmobil-Markise, oder auch als Bus- oder Caravan-Markise werden meist Kassettenmarkisen verwendet. Dabei wird je nach Fahrzeugtyp das Markisengehäuse am Fahrzeugdach, oder an der Seitenwand montiert. Darin sind das Markisentuch und die Stützen untergebracht. Die Markise lässt sich mit einer Kurbel zügig herausdrehen und ist mit den Aufbaustützen rasch fixiert und steht sicher.

Außerdem bieten einige Hersteller wie Dometic, Markisen mit Elektromotor aber ohne Stützen an, was die Nutzung der Markise zu einem Kinderspiel macht. Einfach per Knopfdruck ausfahren und fertig! Für die Befestigung von Bus-Markisen sind zahlreiche Adapter für viele verschiedene Modelle verfügbar.

SackmarkisenEinfach in der Kederschiene einhängen

Sie verzichten auf eine Kurbelmechanik und rollen mit der Hand, sind vergleichsweise leicht und finden durch einfaches Einziehen in der Kederleiste Platz.

Eine Sackmarkise wird einfach in der Kederschiene eingehangen und mit Stoppern an Ort und Stelle fixiert.

Markisentuch, Spannarme und Stützen werden in der Transporttasche verstaut und können ganz einfach im Fahrzeug untergebracht werden.

Vorteile sind hier das Gewicht und der Preis.

Von der Markise zum Vorzelt

Mehr Raum und Stabilität mit Vorder- und Seitenwänden zum Vorzelt!

Falls Sie mal etwas mehr Zusatzraum vor dem Fahrzeug benötigen, kann die Markise mit Vorder- und Seitenwänden zum praktischen Vorzelt ausgebaut werden.

Die Befestigung der Seiten- und Frontteile erfolgt dabei entweder per Reißverschluss, oder es werden Profilleisten angeklemmt oder geklipst und Wände eingezogen. Zur Sicherung der Markise gegen Wind und Wetter können die Stützfüße mit Erdnägeln im Boden verankert werden. Und bei stärkeren Böen können Sie auf Spannbänder zurückgreifen, um der Camping-Markise maximale Stabilität zu verleihen. Wenn mit leichtem Regen zu rechnen ist, empfiehlt sich die Verwendung von zusätzlichen Spannstangen. Dadurch bleibt die Spannung der mobilen Markise intakt und der Stoff wird nicht durch die Ansammlung von Wasser ausgeleiert.

Sonnen- vordach Für Bus und Wohnwagen

Vordächer sind die günstigere Alternative zu Markisen.

Sie sind einfach und schnell aufzubauen, können aber nicht zu kompletten Vorzelten erweitert werden. Die Verankerung erfolgt bei dem Bus-Vordach, falls vorhanden an der Regenrinne, oder am Wohnwagen mittels Keder. Der Transport erfolgt separat im Fahrzeug.

Fenster-
markise für den Wohnwagen

Im Mini-Format- Markise für's Wohnwagen-Fenster

Auch im kleineren Maßstab kommt die Markise zum Einsatz: Vorzugsweise um die Fenster des Wohnwagens vor starker Sonneneinstrahlung oder Regen zu schützen.
Eine hochwertige Fenstermarkise sollte etwas dicker sein, um die Hitze gut abzuschirmen. Da eine Fenstermarkise den Wind und Wetter ausgesetzt ist, empfiehlt sich außerdem ein Oberflächengewebe, welches lichtecht und farbecht ist. Es ist zusätzlich hilfreich, wenn die Außenseite der Markise abgewaschen werden kann, denn so kann etwaiger Schmutz leichter entfernt werden.
Damit eine Justierung der Wohnwagenmarkise möglich ist, wird ein Gestänge verwendet. Das Markisengestänge wird an dem Haltegriff des Wohnwagens befestigt und auf der anderen Seite durch die Ösen der Wohnwagen-Markise geschoben. Mithilfe der Stellschrauben an den beiden Stangen, lässt sich der Winkel der Markise je nach Wunsch verstellen.