Was ist die Erweiterung B96?

Oft ist vom B96-Führerschein oder Führerscheinklasse B96 die Rede – das ist nicht ganz korrekt. Bei B96 handelt es sich vielmehr um eine Erweiterung des bestehenden Führerscheins Klasse B. Die sogenannte Schlüsselzahl 96 wird dann auf dem Führerschein vermerkt und bringt entscheidende Vorteile.

Dank der Erweiterung B96 darfst du einen Anhänger ziehen, der mehr als 750 Kilogramm wiegt, solange das Gespann aus Zugfahrzeug und Anhänger nicht schwerer ist als 4.250 Kilogramm. Dein Gespann darf also mehr als 3.500 Kilogramm wiegen und somit kannst du über 90 % aller Wohnwagen aus europäischer Produktion ziehen.

Beispiel

4.250 Kilogramm-zGG Zugfahrzeug=Max. zGG Anhänger
4.250 Kilogramm-2.110 Kilogramm (zGG eines VW Touran 2 5T)=2.140 Kilogramm

Das ist nur ein fiktives Beispiel: Ob der VW Touran wirklich einen 2.140 Kilogramm schweren Anhänger ziehen darf, hängt natürlich auch von der zulässigen Anhängelast ab.


Überblick: B, BE oder B96?

Welches Anhänger du ziehen darfst, orientiert sich am zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs und natürlich an deinem Führerschein.
Welches Anhänger du ziehen darfst, orientiert sich am zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs und natürlich an deinem Führerschein. © A_Bruno – stock.adobe.com.

Klasse B
Mit der Führerscheinklasse B darfst du alle Kraftfahrzeuge führen, die eine zulässige Gesamtmasse von 3.500 Kilogramm nicht überschreiten. Außerdem dürfen nicht mehr als acht Personen, abgesehen vom Fahrzeugführer, befördert werden. Du darfst mit dem Führerschein Klasse B auch Anhänger ziehen. Dieser darf eine zulässige Gesamtmasse von 750 Kilogramm nur dann überschreiten, wenn die Kombination aus Fahrzeug und Anhänger nicht schwerer als 3.500 kg ist.

Erweiterung B96
Dank der Erweiterung des B-Führerscheins um die Schlüsselzahl 96 darfst du einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 Kilogramm ziehen, solange Zugfahrzeug und Anhänger zusammen nicht mehr als 4.250 Kilogramm wiegen.

Klasse BE 
Die Führerscheinklasse BE erlaubt es dir, Anhänger zu ziehen, die mehr als 750 Kilogramm, aber weniger als 3.500 Kilogramm wiegen. Die Kombination aus Zugfahrzeug und Anhänger darf nicht schwerer als 7.000 Kilogramm sein. Die Führerscheinklasse BE ist für dich sinnvoll, wenn du ein Wohnmobil fährst, welches ein zGG von 3.500 Kilogramm hat, und du mit diesem noch einen Anhänger ziehen willst, der mehr als 750 Kilogramm wiegt.


Wie kriege ich die Schlüsselzahl B96?

Das Beste gleich zu Beginn: Um die Erweiterung B96 zu erhalten, musst du weder eine theoretische, noch eine praktische Führerscheinprüfung ablegen.

Wohnwagengespann B96 Führerschein
Wohnwagengespann B96 Führerschein © Fahrschule Huber GmbH

Du musst aber eine Schulung bei einer Fahrschule absolvieren. Viele Fahrschulen bieten B96-Kurse an, die nur einen Tag dauern. Das ist beispielsweise bei der Fahrschule Huber in Gengenbach der Fall. Hier bekommst du sogar Getränke und Verpflegung während des Tageskurses gestellt. Nach Abschluss der Schulung wird die erfolgreiche Teilnahme bescheinigt.

Theorie
Die Schulung für B96 beginnt mit 2,5 Stunden Theorie. Dieser theoretische Teil kann in Gruppen von bis zu acht Personen abgehalten werden. Hier erfährst du alles zum technisch einwandfreien Zustand des Anhängers, aber auch zu An- und Ankuppeln und zum Leergewicht / zulässigen Gesamtgewicht.

Praxis
Dazu kommen 3,5 Stunden praktische Übungen, in denen du Manöver zu Gefahrenbremsung, Ausweichen von Hindernissen sowie Rangieren und Einparken absolvierst. Die praktischen Übungen finden nicht im öffentlichen Straßenverkehr statt, sondern müssen auf Privatgelände abgehalten werden. Das hat den großen Vorteil, dass du erstmal nicht auf andere Verkehrsteilnehmer achten musst und dich voll auf dein Gespann konzentrieren kannst.

Fahrstunde
Danach kommt eine einstündige Fahrt durch den öffentlichen Straßenverkehr in Begleitung des Fahrlehrers, bei dem du das Gelernte anwenden musst.

Tipp: Die B96-Schulung kannst du auch auf manchen Campingplätzen absolvieren. Das ist dann sinnvoll, wenn ein Partner bereits Wohnwagen ziehen darf, aber der andere noch nicht.


Wissenswertes

  • Mit der Prüfbescheinigung der Fahrschule beantragst du bei deiner Führerscheinstelle die Eintragung der Ziffer B96 in den Führerschein. Da im neuen EU-Kartenführerschein aber nichts nachträglich eingetragen werden kann, muss ein neuer Führerschein ausgestellt werden.
  • Solange du diesen neuen Führerschein noch nicht in der Hand hältst, darfst du keinen Anhänger ziehen, der unter die Bestimmungen der Erweiterung B96 fällt. Die Führerscheinstelle kann dir aber einen vorläufigen Führerschein ausstellen – damit kann es sofort losgehen.
  • Du benötigst keinen neuen Erste-Hilfe-Kurs.
  • Die Schlüsselzahl 96 ist europaweit gültig. Du darfst dann also alle Campingplätze in Europa ansteuern. Und auch in folgenden Ländern, die nicht der EU angehören, gilt der deutsche Führerschein: Bosnien-Herzegowina, Island, Liechtenstein, Norwegen, Serbien, Schweiz und Türkei.
  • Du kannst die Erweiterung B96 auch schon mit 17 Jahren im Zuge des begleiteten Fahrens absolvieren.
  • Die Kosten für den eintägigen Kurs bewegen sich je nach Fahrschule und Bundesland zwischen 250 und 500 Euro. Danach musst du nur noch für die Ausstellung deines neuen Führerscheins bezahlen.
  • Du darfst mit der Erweiterung B96 keine Tandemachser ziehen.

Fazit: sinnvolle Erweiterung

Die Erweiterung B96 wird nicht umsonst auch „Wohnwagenführerschein“ genannt. Denn er ist vor allem für Camper sinnvoll, deren Kombination aus Zugfahrzeug und Anhänger mehr (aber eben nicht viel mehr) als 3.500 Kilogramm wiegt.

Gerade, wenn du mit dem Wohnwagen in den Urlaub fahren willst, aber keinen extra Führerschein mit Prüfung ablegen möchtest, lohnt sich die B96-Erweiterung allemal. Zudem kannst du die B96-Erweiterung binnen eines Tages erwerben und somit ganz spontan in den Urlaub fahren.