Warum kommen die Fahrräder in die Heckgarage?

Üblicherweise transportiert man Fahrräder auf der Deichsel des Wohnwagens, am Heck des Zugfahrzeuges oder dem des Wohnmobils. Vielleicht möchtest du deine Fahrräder aber lieber in der Heckgarage transportieren, weil

  • dein Wohnwagen eine kurze Deichsel hat.
  • die Stützlast des Wohnwagens einen Fahrradtransport nicht zulässt.
  • du während der Reise öfter an den Kofferraum deines Autos musst. Bei uns fährt der Hund im Kofferraum des Autos und will während der Pausen raus.
  • du deine Fahrräder nicht auf den Heckträger am Wohnmobil heben kannst oder willst.
  • das zusätzliche Gewicht die Hecklastigkeit des Fahrzeugs erhöht.
  • die Fahrräder in der Heckgarage besser vor Diebstahl, Verschmutzung und Beschädigung geschützt sind.
Auch manche Wohnwagen haben eine geräumige Heckgarage, wie dieser Knaus Sport 500 QDK. Eventuell ist die deines Wohnwagens nicht groß genug, um Fahrräder aufzunehmen.
Auch manche Wohnwagen haben eine geräumige Heckgarage, wie dieser Knaus Sport 500 QDK. Eventuell ist die deines Wohnwagens nicht groß genug, um Fahrräder aufzunehmen. © Fritz Berger

Allerdings sollten Fahrräder nie wahllos in die Heckgarage gestellt werden. Denn ist das Fahrrad nicht ausreichend gesichert, wird es bei der Fahrt gegen Campingausrüstung, Gepäck oder die Wände stoßen. Welche Möglichkeiten es gibt, Fahrräder sicher in der Heckgarage zu befestigt, erfährst du jetzt.


Wie wähle ich den richtigen Fahrradträger für die Heckgarage?

Um zu wissen, welcher Fahrradträger für deine Heckgarage am besten passt, müssen verschiedene Kriterien beachtet werden:

  • Wie viele Fahrräder müssen transportiert werden?
  • Welche Art Fahrräder soll mitgenommen werden? Schwere E-Bikes oder nur leichte Rennräder?
  • Passt der Aufbau des Fahrradträgers inklusive Fahrräder in die Garage?
  • Muss noch weiteres Gepäck in die Heckgarage?

Wie werden die Fahrräder in der Heckgarage befestigt?

Manche Fahrradhaltesysteme werden am Boden der Heckgarage befestigt, manche an der Wand oder wiederum an der Decke. Einige werden verschraubt, andere via Teleskopstange eingeklemmt. Es kann sein, dass dein Fahrzeug bereits ab Werk mit Schienen und Ösen in der Heckgarage versehen ist, in vielen Fällen kannst du die Befestigungssysteme aber auch einfach nachrüsten. Hier findest du Zurrschinene von Fiamma zum Nachrüsten im Berger Onlineshop.

Ob du zur Fixierung am Fahrradträger das Vorderrad ausbauen musst, hängt von der Größe des Fahrrades und der der Heckgarage ab. Bedenke allerdings, dass auch das ausgebaute Vorderrat sicher verstaut werden muss.

Möchtest du neben der normalen Campingausrüstung mehrere E-Bikes oder schwere Fahrräder in der Heckgarage transportieren, solltest du dich vorher sowohl über die zulässige Achslast der Hinterachse, als auch über die Tragfähigkeit des Garagenbodens informieren.


Befestigung an der Decke

Wenn die Decke der Heckgarage starr ist (d.h. kein Hubbett, kein Lattenrost, keine dünne Spanplatte) empfiehlt sich die Fahrradbefestigung an der Decke. Je nach Befestigungssystem kannst du hier die Positionierung der Halter frei wählen. So hast du keine störenden Schienen auf dem Boden und kannst, wenn du die Räder nicht dabeihast, den Stauraum gut anders nutzen. Auch die Wände bleiben frei.

Die Befestigungsstangen greifen am Sattelstützrohr.
Die Befestigungsstangen greifen am Sattelstützrohr. © Bob's Garage

Es gibt Schienensysteme, die an der Decke befestigt werden. In diese greifen Kugelköpfe, die entlang dieser Schiene an einer beliebigen Stelle befestigt werden. Ein sehr flexibles System, bei dem die Fahrräder mal links, mal recht verstaut werden können, je nachdem was noch in die Heckgarage geladen werden muss.

Der Sattel wird entfernt. Die Befestigungsstange wird in das Sattelstützrohr gesteckt.
Der Sattel wird entfernt. Die Befestigungsstange wird in das Sattelstützrohr gesteckt. © Bob's Garage

Bob’s Garage bietet mit dem bike-holder ein modulares Baukasten-System für die Fahrradbefestigung in der Heckgarage, welches aus flexiblen Elementen für das Andocken am Fahrrad besteht. Halterungen und Profile für die Deckenmontage sind frei wählbar. Die Befestigungsstange, die in das Sattelrohr gesteckt wird, kann in der Länge verändert werden, um große, wie kleine Fahrräder zu befestigen.


Befestigung an der Wand

Ist deine Decke nicht starr oder zu hoch, ist es besser, die Fahrräder an der Garagenwand zu befestigen. Und zwar an der Wand in Richtung Fahrzeuginnenraum. Die Heckwand solltest du nicht anbohren, um Befestigungen fürs Fahrrad zu installieren, da hier Feuchtigkeit eintreten könnte. Besonders praktisch ist die Befestigung der Fahrräder an der Wand, wenn dort schon Schienen angebracht sind.

Die Aufnahme des Vorderrad erfolgt wie in einem Fahrradständer.
Die Aufnahme des Vorderrad erfolgt wie in einem Fahrradständer. © Dethleffs GmbH & Co. KG

Das System des Dethleffs Bike-Carrier ist einfach: Die fest montierte Aufnahmestange ist ausziehbar, lässt sich an jede Heckgarage anpassen und dort anbringen. An dieser Stange befinden sich Haltearme für bis zu vier Fahrräder. Es gibt keine Bodenschienen. Das Vorderrad wird in die vordere Klemmhalterung geschoben und mittels Haltearm an der Wand fixieren. Hat dein Fahrrad sehr dicke Reifen, solltest du aufpassen, dass auch diese in die Klemmhalterung passen. Bei Nicht-Gebrauch können die Haltearme weggeklappt werden. Der Fahrradträger wiegt 4 Kilogramm und nimmt bis zu vier Fahrräder auf.

In manchen Reisemobilen sind in der Heckgarage beidseitig Zurrschienen verbaut, die für die Aufnahme des Fahrradträgers geeignet sind.
In manchen Reisemobilen sind in der Heckgarage beidseitig Zurrschienen verbaut, die für die Aufnahme des Fahrradträgers geeignet sind. © RadFazz, Günter Swassek

RadFazz hat einen Fahrradträger nach einem modularen Baukastensystem entwickelten. Dabei wird eine Schiene auf dem Boden der Heckgarage festgeschraubt, welche die Fahrradgabel aufnimmt. Dazu muss der Vorderreifen abgenommen werden. Für fast jedes Wohnmobil-Modell gibt es die passenden Zurrschienen und Befestigungen. Eine Übersicht gibt es auf der Website: das ist praktisch, denn RadFazz kennt die jeweiligen Maße der Heckgarage und hat Pakete zum Bau eines Fahrradträgers zusammengestellt. Die Trägersysteme sind platzsparend, leicht und für jedes Fahrrad geeignet. Die Module wiegen ab 3 Kilogramm und kosten ab 80 €.


Befestigung am Boden

Oft wird für die Sicherung der Fahrräder in der Heckgarage ein Befestigungssystem am Boden gewählt.

Da der Aufsatz nicht drehbar ist, sollen die Fahrräder drehbare Lenker haben oder versetzt hintereinander eingeschoben werden.
Da der Aufsatz nicht drehbar ist, sollen die Fahrräder drehbare Lenker haben oder versetzt hintereinander eingeschoben werden. © IDEA-SysTec UG

Der Fahrradträger Pedi-Packer wird mit Bodenwinkeln in der Heckgarage befestigt oder mit Adaptern an einer Zurrschiene fixiert. Durch eine spezielle Halterung für die Vorderradgabel kann man das Vorderrad leicht einschieben und befestigen, während das Hinterrad noch außerhalb der Garage steht. Danach wird das Hinterrad angehoben, hineingeschoben und befestigt. Der Fahrradträger kann bis zu vier Fahrräder aufnehmen und kostet ab 395 Euro.

Es stehen 3 Auszugslängen des Grundträgers  für verschiedene Einbausituationen zur Verfügung.
Es stehen 3 Auszugslängen des Grundträgers für verschiedene Einbausituationen zur Verfügung. © Bikeinside Christian Teuber

Bikeinside ist ein Fahrradträger für den Innenraum des Fahrzeuges. Primär war das System für den Fahrradtransport im Auto gedacht, denn es eignet sich dank seiner Flexibilität besonders für kleine Stauräume. Deshalb ist er prädestiniert für die Heckgarage von Wohnmobil oder Wohnwagen. Am verstellbaren Grundträger werden die Fahrräder mit einer Gabelaufnahme befestigt, der Vorderreifen kann, muss aber nicht, abgenommen werden. Zur zusätzlichen Ladungssicherung bieten sich Spanngurte an.


Befestigung an Wand und Boden

Es gibt Fahrradträger, die aus zwei Teilen bestehen. Schienen, in die die Reifen gestellt werden, werden am Boden befestigt. An der Wand befindet sich ein oder mehrere Aufnahmearme, die am Rahmen des Fahrrades greifen. 

Das Fahrrad wird sicher an Wand und Boden befestigt.
Das Fahrrad wird sicher an Wand und Boden befestigt. © RadFazz, Günter Swassek

Easy Bike Fix sorgt für eine einfache Beladung und den sicheren Transport des Fahrrades in der Heckgarage. Normale Fahrräder, aber auch schwerere E-Bikes lassen sich über die optionale Rampe bequem in die Garage laden. Die Befestigung erfolgt am Boden durch einen Aufnahmeschuh, in den das Vorderrad gestellt wird. Durch einen Haltearm, der an der Wand befestigt wird, wird der Fahrradrahmen gehalten. Optional gibt es noch eine Einfädelhilfe, eine Art Bodenschiene, die den Hinterreifen mithält. Der Fahrradträger wiegt circa 3 Kilogramm und kann bis zu drei Fahrräder aufnehmen.

Fiamma Garage plus
Fiamma Garage plus © Fiamma

Der Fiamma Garage Standard Fahrradträger bietet einen Auflagebügel zur Befestigung am Boden und eine Halterung an der Wand oder Decke. Er ist für zwei Fahrräder ausgelegt und kann dank einer zusätzlichen Schiene bis zu drei Fahrräder aufnehmen. Bei Nicht-Gebrauch werden die Bodenschienen Richtung Wand geklappt und der Träger ragt nur 22 Zentimeter in die Heckgarage hinein. Der Fahrradträger wiegt 5,6 Kilogramm und ist bis zu 50 Kilogramm belastbar.
Hier findest du den Fiamma Garage Standard Fahrradträger im Berger Online Shop.


Ausfahrbare Schienen

Einiger Hersteller bieten ein Schienensystem auf dem Boden, welches ausfahrbar ist. Somit kannst du die Fahrräder außerhalb des Wohnmobils oder Wohnwagens auf die Schienen schieben und verzurren und dann alles in die Heckgarage schieben. Somit musst du deine schweren Fahrräder nicht mehr in die Garage heben.

Die Schienen sind ausfahrbar und für 2 Fahrräder ausgelegt.
Die Schienen sind ausfahrbar und für 2 Fahrräder ausgelegt. © Fiamma

Fiamma bietet ein System mit herausziehbaren Schienen. Das untere Profil wird hier am Boden angeschraubt, während das obere Profil auf Stahlrollen zwischen den Schienen läuft. Der Aufbau ist allerdings mindestens 10 Zentimeter hoch, die dann an Innenhöhe in der Garage verloren gehen. Der Fahrradträger kann zwei Fahrräder aufnehmen und wiegt knapp 10 Kilogramm.
Hier findest du den Fiamma Garage Slide Pro Bike Fahrradträger im Berger Online Shop.

Thule VeloSlide Fahrradträger für die Heckgarage.
Thule VeloSlide Fahrradträger für die Heckgarage. © Thule Group

Der VeloSlide Fahrradträger von Thule wird mit Montageschienen am Garagenboden befestigt. Er gleitet bis zu 1,5 Meter aus der Heckgarage heraus, wodurch die Fahrräder einfach aufgesetzt und befestigt werden können. Die Montageschienen sind in verschiedenen Längen erhältlich. Bei Nicht-Gebrauch kann der Träger zur Seite geschoben oder komplett herausgenommen werden, sodass nur die Montageschienen auf dem Garagenboden verbleiben. Der Thule VeloSlide wiegt 21 Kilogramm und kann mit bis zu zwei Fahrrädern (jeweils maximal 35 Kilogramm) beladen werden.
Hier findest du den Thule Velo Slide Fahrradträger im Berger Onlineshop.


Absenkbare Schienen

Absenkbare Schienen lassen sich dank Rollen an der Unterseite leicht rein- und rausschieben und dann vorne auf den Boden absenken. So können die Fahrräder in Sekunden aus dem Laderaum entnommen und wieder verstaut werden. Der Zugang zur Heckgarage ist zudem immer gegeben. Eine mühsame Sicherung der Fahrräder im Laderaum entfällt, denn der absenkbare Fahrradträger wird inklusive der gesicherten Fahrräder in den Laderaum geschoben.

SmartRack senkt sich nach dem Ausfahren auf den Boden ab.
SmartRack senkt sich nach dem Ausfahren auf den Boden ab. © A. LINNEPE GMBH

Der Linnepe SmartRack Fahrradträger besteht aus einem Rahmen und einer Trägerplatte, die sich dank eingebauter Gasfedern einfach ausziehen und absenken lässt. In der Grundausstattung ist das SmartRack für den Transport eines Rollers ausgestattet, kann aber jederzeit auch für den Transport von zwei Fahrrädern aufgerüstet werden. Der Rahmen wird mit dem Garagenboden verschraubt. Die Räder sicherst du mit Spanngurten auf der Schiene. Durch den Einbau gehen 10 Zentimeter der Garagenhöhe verloren. Der Smart Rack wiegt knapp 40 Kilogramm und kostet ab 1.200 Euro.

Den Easy-Bike Trolley gibt es auch in einer stabileren Version für E-Bikes.
Den Easy-Bike Trolley gibt es auch in einer stabileren Version für E-Bikes. © Womoca, Karin Schaller

Auch der Easy-Bike Trolley ist ausfahrbar und für die Aufnahme von zwei Fahrrädern ausgelegt. Er wird nur am Boden befestigt und findet auch in einer kleinen Heckgarage Platz.  An der Hinterseite wird er durch ein fest montiertes Haltesystem gesichert, an der Vorderseite mit einem Schnellverschluss oder einem Spanngurt arretiert. Der Fahrradträger wiegt 12-14 Kilogramm und ist bis 70 Kilogramm belastbar.


Fazit: Sicherer Transport für Fahrräder garantiert

Ganz gleich, für welche Transportlösung du dich entscheidest: Messe die Heckgarage und deine Fahrräder vorher genau aus, um zu wissen, ob wirklich alles passt. So kannst du deine Fahrräder sicher in der Heckgarage verstaut mit in den Urlaub nehmen.