Die Testergebnisse in Kürze

leicht zu verstauen

große Farbauswahl

angenehm gepolstert

Armlehnen zu Beginn schwergängig

schnell trocknender Sitzbezug

fummelige Befestigung der Beinauflage


Große Farbauswahl und stabile Verarbeitung

Fritz Berger bietet den Berger Klappsessel Slimeline und die zugehörige Beinauflage in vier verschiedenen Farben an. Wir entschieden uns für die Variante mit blauem Polster und schwarzem Aluminiumgestell. 

Der Campingstuhl machte sofort einen hochwertigen Eindruck auf uns. Die maximale Belastbarkeit von laut Hersteller 120 Kilogramm zweifeln wir aufgrund der anmutenden Stabilität nicht an. Ausreizen konnten wir die Gewichtsgrenze im Praxistest aber nicht.


Einfache Handhabung

Der Aufbau des Campingstuhls geht leicht von der Hand, dank eines einfach zu bedienenden Klappmechanismus. Zu Beginn waren die Scharniere jedoch noch etwas schwergängig. Die Scharniere haben wir jedoch mit einem Tropfen Silikonöl schnell flott bekommen.

Aufgrund der häufigen Standortwechsel auf unserer Rundreise mussten wir den Campingstuhl oft im Wohnmobil verstauen. Dabei hat sich der mit nur zehn Zentimetern Tiefe besonders schlanke Berger Klappsessel Slimeline bewährt. Während der Fahrt verzurrten wir den Campingstuhl hochkant in der Heckgarage unseres Alkoven-Wohnmobils.


Hoher Sitzkomfort und pflegeleichter Bezug

Sitzfläche und Lehne sind angenehm straff gepolstert. Das verstellbare Kissen lässt sich wahlweise als Kopfkissen verwenden oder zur Unterstützung des Nackenbereichs nach unten schieben. 

Der Sitzbezug ist aus atmungsaktivem und schnell trocknendem Material gefertigt. Die Nähte wirken hochwertig und langlebig.


Beinauflage macht den Klappsessel zum Liegestuhl

Die Lehne des Berger Klappsessels Slimline lässt sich in fünf unterschiedlichen Positionen arretieren. Zum Essen stellten wir die Lehne aufrecht und zum Entspannen verwandelten wir den Klappstuhl in eine Liege. Dabei kam die Beinauflage Slimline zum Einsatz. Diese ist für rund 30 Euro separat erhältlich.

Über zwei Befestigungsschellen wird die Beinauflage am Fußende des Campingstuhls eingehängt. Auf Anhieb klappte die Befestigung am Stuhl aber nicht. Oft benötigten wir zwei Versuche, bis beide Befestigungsschellen korrekt eingehakt waren. 

Ist die Beinauflage einmal mit dem Stuhl verbunden, sollte der Stuhl nicht mehr an einen anderen Platz verschoben werden. Ansonsten löst sich die Beinauflage wieder.


Angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis

Unser Praxistest zeigt: rund 70 Euro sind ein angemessener Preis für den hochwertigen und leichten Berger Klappsessel Slimline. Nur die Armlehnen rasten etwas widerspenstig ein. Die Beinauflage ist eine komfortable Ergänzung.

 

Hier kannst du den Berger Klappsessel Slimline kaufen.

Hier findest du die Beinauflage Berger Slimline.


Fazit: hochwertiger und leichter Campingstuhl

Bei dem Berger Klappsessel Slimline handelt es sich um einen sehr hochwertigen, leichten Stuhl. Der erste Eindruck enttäuscht nicht. Auch auf unebenen Untergrund wie Gras steht der Campingstuhl stabil. Durch das geringe Gewicht von sechs Kilogramm und das flache Packmaß von 110x65x10 Zentimetern lässt er sich leicht verstauen.

Die Beinauflage ist mit 1,5 Kilogramm federleicht und nimmt nur wenig Platz im Staufach weg. Auch wenn die Befestigung etwas fummelig ist, können wir die Beinauflage empfehlen. Sie wertet den Klappsessel Slimline für rund 30 Euro zum Liegestuhl auf. Wir hoffen, dass wir noch lange Freude an dem Produkt haben werden.

Zu den Testnoten des Berger Klappsessels Slimline.

Zu den Testnoten der Beinauflage Berger Slimline.

Zum Berger Slimline im Berger Onlineshop.