Für jede Situation der richtige Warmwasserbereiter

Ob zum Abspülen oder zur Körperpflege: warmes Wasser ist ein Komfort, auf den wir beim Campen nicht verzichten möchten. Bereits seit mehreren Jahren werden kaum noch große Wohnmobile ohne Warmwasserbereiter verkauft. Die kombinierten Heizungs-/Boilersysteme Truma Combi finden sich in einem Großteil der modernen Wohnmobile, hochpreisige Fahrzeuge sind teilweise mit dem Heizungssystem Alde Compact ausgestattet, das ebenfalls warmes Wasser aufbereitet.

In Wohnwagen ist die Warmwasser-Situation etwas durchmischter: die beiden genannten Systeme von Alde und Truma kommen hier zwar auch zum Einsatz, aber nicht so häufig wie bei Wohnmobilen. Stattdessen sind einige Wohnwagen werkseitig mit einer Therme oder einem Boiler ausgestattet.

Und dann gibt es noch die kompakten Campingfahrzeuge, wie Kastenwagen, Campingbusse und Minicamper. In dieser Fahrzeugklasse gehört warmes Wasser nicht zum Standard. Hierfür gibt es zwei Gründe.

  1. Ein Boiler oder eine Therme nimmt in einem kompakten Campingfahrzeug besonders viel wertvollen Stauraum in Anspruch.
  2. Der Bedarf an Warmwasser fällt in kompakten Campern eher gering aus. Denn häufig gibt es im Campingbus keine Dusche und auch der Abwasch wird nur selten im Camper erledigt.

Für Campingfahrzeuge aller Größenklassen gilt: je nach Bedarf und Budget lässt sich jeder Camper mit einem Warmwasserbereiter ergänzen. Angefangen vom elektrischen Tauchsieder bis hin zum gasbetriebenen Boiler.


Solardusche

Die Solardusche erwärmt Wasser mit Sonnenenergie.
Die Solardusche erwärmt Wasser mit Sonnenenergie. © Fritz Berger

Der schwarze Wassersack ist eines der ältesten und sicherlich auch bekanntesten Campingzubehöre. Seine Funktion ist simpel und, zumindest in sonnigen Regionen, sehr effektiv. Die schwarze Folie heizt das Wasser in etwa drei Stunden auf bis zu 50 Grad auf. Eine warme Dusche kannst du direkt unter dem aufgehängten Beutel nehmen oder du füllst das erhitzte Wasser in andere Behälter um. Zum Erhitzen von Kaffee- oder Teewasser ist die Solardusche nicht geeignet. Zum einen reicht die Temperatur für diesen Zweck nicht, außerdem ist der Plastikbeutel nicht lebensmittelecht.

Hier findest du die Solardusche im Berger Onlineshop.

Leicht und kompakt (faltbar)

benötigt weder Strom noch Gas

Bei schlechtem Wetter kaum spürbare Erwärmung

Wasser kann nur zur Körperpflege oder zum Abspülen verwendet werden


Tauchsieder (12 Volt)

Der Reisetauchsieder funktioniert mit 12-Volt-Strom und er nimmt kaum Platz ein.
Der Reisetauchsieder funktioniert mit 12-Volt-Strom und er nimmt kaum Platz ein. © Basic Nature

Die Funktionsweise des Tauchsieders ist ziemlich simpel. Beim Anschluss an eine 12-Volt-Stromquelle heizt sich die Metallspirale auf und erwärmt so das Wasser. Am effektivsten funktioniert der Tauchsieder, wenn du ihn direkt in eine Tasse mit Wasser hältst. Für Gefäße mit größeren Fassungsvermögen ist die Leistung des Tauchsieders zu schwach.

Hier findest du den Reise-Tauchsieder im Berger Onlineshop.

Kompaktes Gerät

Betrieb mit Batteriestrom möglich

nicht zum Erhitzen großer Mengen geeignet


Wasserkocher

Wasserkocher sind nur als 230-Volt-Ausführung empfehlenswert.
Wasserkocher sind nur als 230-Volt-Ausführung empfehlenswert. © Severin

Benötigst du nur kleine Mengen an warmem Wasser, kann auch ein Wasserkocher hilfreich sein. Die meisten Wasserkocher lassen sich jedoch nur mit 230 Volt betreiben. Ohne Anschluss an die Steckdose oder leistungsstarken Wechselrichter kannst du das Gerät nicht betreiben. Es gibt jedoch auch Wasserkocher für den Betrieb mit 12 Volt Strom. Diese sind allerdings verhältnismäßig leistungsschwach und benötigen nicht selten 15 Minuten, bis das Wasser zu sieden beginnt.

Hier findest du den Severein Wasserkocher im Berger Onlineshop.

Trinkwasser kocht in kurzer Zeit

Geräte mit 12 Volt aufgrund schwacher Leistung nicht empfehlenswert

Temperatur lässt sich bei den meisten Geräten nicht regeln


Therme

Die Therme erwärmt Brauchwasser mit Hilfe der Heizungsluft.
Die Therme erwärmt Brauchwasser mit Hilfe der Heizungsluft. © Truma

Die Therme hat Truma speziell für den Einsatz in Wohnwagen entwickelt. Denn dieser Warmwasserbereiter erwärmt das Brauchwasser mit Hilfe der Warmluft der Truma S-Heizung. Dazu wird die 5 Liter fassende Therme an die Warmluftschläuche der Heizung angeschlossen. Ist die Heizung im Sommer nicht in Betrieb, lässt sich die Therme mit einem integrierten 300 Watt starken Heizstab betreiben (Landstrom vorausgesetzt).

Hier findest du die Truma Therme im Berger Onlineshop.

Lässt sich dank passiver Funktionsweise ohne eigene Energiequelle nutzen

Geringes Fassungsvermögen, daher zum Duschen eher ungeeignet


Boiler

Ein Boiler erhitzt Warmwasser mit Hilfe von Gas oder Strom. Boiler gibt es in unterschiedlichen Größen mit 5 bis 50 Liter Fassungsvolumen. Häufig kommen Geräte zum Einsatz, die sich wahlweise mit Gas oder 230 Volt betreiben lassen. Von Elgena gibt es jedoch auch elektrische Boiler, die lediglich 12 Volt Batteriespannung benötigen. Je nach Betriebsart und Energiequelle dauert das Erhitzen auf 70 Grad mindestens eine halbe Stunde.

Bei Wohnmobilen und Campingbussen lassen sich die Elgena Boiler vom Typ M beziehungsweise ME auch in den Kühlkreislauf des Motors integrieren. Somit heizt sich das Wasser während der Fahrt über die Motorwärme auf.

© Elgena

Elgena-Boiler sind vor allem für Selbstausbauer interessant, da sie in zahlreichen Größen erhältlich sind. Darunter der besonders kompakte drucklose Kleinboiler KB3 mit einem Fassungsvermögen von 3 Litern und einem Leergewicht von lediglich 1,2 Kilo.

Hier findest du den drucklosen Kleinboiler KB3 von Elgena im Berger Onlineshop.

© Truma

Truma bietet seine Boiler in zwei verschiedenen Größen mit 10 bzw. 14 Litern Fassungsvermögen an, wobei sich der größere der beiden Boiler ausschließlich elektrisch (230 Volt) betreiben lässt. Der Betrieb mit 12 Volt ist bei Truma-Boilern nicht vorgesehen. Stattdessen kannst du den 10-Liter-Boiler mit Gas erwärmen. Daher eignet sich der Truma-Boiler vor allem für Wohnmobile und Wohnwagen, die mit einer Gasanlage ausgestattet sind.

Hier findest du den Truma Boiler Gas/Elektro im Berger Onlineshop.

Verschiedene Energieträger zur Wahl

Unterschiedliche Größen erhältlich


 Truma ThermeTruma Boiler Gas/ElektroTruma Boiler ElektroElgena Kleinboiler KB3 *
EnergieträgerStrom (optional)Gas / Strom (optional)StromStrom
Spannung230 V230 V230 V12 / 24 / 230 V
Leistung Elektro300 W850 / 1300 W850 W200 - 660 W
Leistung Gas-1500 Watt--
Fassungsvermögen5 Liter10 Liter14 Liter6 Liter
Leergewicht2 kg7,4 kg3 kg1,2 kg

* Elgena bietet zahlreiche weitere Boiler an, die den Rahmen dieser Tabelle sprengen würden. Die Auswahl der gelisteten Modelle und Daten ist nicht als Wertung zu verstehen.


Fazit: Optimale Lösungen für jeden Warmwasserbedarf

In ausreichend großen Campingfahrzeugen wird kaum jemand ausschließlich mit dem Tauchsieder Wasser erwärmen wollen. Dennoch haben alle genannten Warmwasserbereiter ihre Daseinsberechtigung. Vor allem, wer mit einem Minicamper (z.B. VW Caddy) verreist, muss häufig improvisieren. Und dabei beweisen sich die simpelsten Lösungsansätze oft als die Effizientesten.

Die Wahl zwischen Therme und Boiler hängt von der Art der Heizung und der Höhe des Wasserverbrauchs ab. Bei Wohnwagen mit S-Heizung ist die Therme eine sinnvolle und verhältnismäßig günstige Ergänzung. Möchtest du jedoch warm duschen, ist das Fassungsvolumen der Therme schlicht zu klein und die Wahl sollte auf einen Boiler mit mindestens 10 Litern Volumen fallen.