Betrieb der Outdoordusche mit oder ohne Strom möglich

Campingduschen gibt es je nach Ausführung mit Anschluss an das 12-Volt-Netz oder für den stromlosen Betrieb. Letztere lassen sich vollkommen autark nutzen. Der Wasserdruck entsteht bei stromlosen Campingduschen häufig über eine Fußpumpe. Bei anderen Mobilduschen läuft das Wasser mit Hilfe der Schwerkraft einfach aus der Brause.


Campingdusche mit 12-Volt-Betrieb

Strombetriebene Mobilduschen besitzen meist einen 12-Volt-Anschluss für den Zigarettenanzünder. Die mobile Dusche Brunner Flux wird mit einem USB-Kabel und 12-Volt-Adapter geliefert. Somit lässt sich diese Campingdusche auch über eine Powerbank betreiben.

Mobilduschen mit Tauchpumpe sind vielseitig verwendbar

Bei allen 12-Volt-Campingduschen saugt eine Tauchpumpe das Wasser an, während es über eine Brause versprüht wird. Durch dieses Prinzip, lässt sich die mobile Dusche zusammen mit unterschiedlich großen Behältern (Tanks, Eimer, Tonnen etc.) verwenden. Von Comet gibt es mit der Mobildusche Solo auch ein Set, bestehend aus Dusche und Wasserkanister (20 Liter). Bei Bedarf lässt sich die elektrische Campingdusche von Comet auch mit zwei Blockbatterien betreiben.

12-Volt-Campingduschen im Überblick

© Hersteller

Brunner Aquafresh 2.0
Förderleistung: 3,5 l/m
Besonderheit: 5 Meter Stromkabel, Saughalter für Duschkopf, Aufbewahrungstasche

Hier die Campingdusche Brunner Aquafresh 2.0 kaufen.

© Hersteller

Comet Mobildusche Solo
Förderleistung: 12 l/m
Besonderheit: inkl. Weithalskanister, Betrieb auch mit Batterien (2x6Volt) möglich

Hier die Mobildusche Comet Solo kaufen.

© Hersteller

Proplus mobiles Duschset 12V
Förderleistung: 3,5 l/m
Besonderheit: 5 Meter Stromkabel, faltbarer Eimer dient auch als Aufbewahrungstasche, Zubehör zum Aufhängen

Hier das mobile Duschset Proplus 12V kaufen.


Stromlose Campingduschen

Stromlose Campingduschen bilden immer eine Einheit, bestehend aus Brause und Wasserbehälter. Mobile Campingduschen, wie das Modell von PAT, lassen sich bequem über eine Fußpumpe bedienen.

Outdoordusche mit Warmwasser

Bestimmte Mobilduschen fördern bei Bedarf auch warmes Wasser. Darunter die Berger Solardusche, welche schon seit vielen Jahren nahezu unverändert auf dem Markt ist. Diese Dusche ist eigentlich ein mit Schlauch und Brause versehener Sack. Mit Hilfe einer Leine lässt sich die Solardusche an einen Baum oder Mast hängen.

Eine Seite des Wassersacks ist mit einer schwarzen Spezialfolie überzogen, die den Inhalt bei Kontakt mit Sonnenlicht innerhalb von 3 Stunden auf bis zu 50 Grad erhitzt. Tipp: fülle die Solardusche nur zur Hälfte. Ist das Wasser nach einigen Stunden zu heiß, kannst du so viel kühles Wasser beimischen, bis eine angenehme Duschtemperatur erreicht ist.

Mobildusche Rinsekit mit diversem Zubehör

Auch mit der Outdoordusche Rinsekit ist eine warme Dusche möglich. Entweder in Verbindung mit dem Warmwasseradapter oder mit dem optional erhältlichen Heizstab.

  • Der Warmwasseradapter ermöglicht das Befüllen an einem haushaltsüblichen Wasserhahn. Allerdings kühlt das Wasser im Tank der Rinsekit-Dusche mit der Zeit wieder ab.
  • Der Rinsekit-Heizstab lässt sich über den 12-Volt-Anschluss im Auto oder Wohnmobil betreiben und erhitzt den Tankinhalt auf maximal 38 Grad.
  • Mit dem Rinsekit Pressure Booster lässt sich die mobile Dusche auch ohne Wasserhahn befüllen. In Verbindung mit einem mitgelieferten Trichter, ermöglicht die Handpumpe das Befüllen aus verschiedensten Wasserquellen (z.B. See oder Kanister).

Campingduschen ohne Strom im Überblick

© Hersteller

PAT Campingdusche
Betrieb: Fußpumpe
Tankvolumen: 11 Liter
Besonderheit: wird mit Tasche geliefert.

Hier findest du die PAT Campingdusche in unserem Berger Onlineshop.

© Hersteller

Rinsekit Pod
Tankvolumen: 6,7 Liter
Gewicht: 2,7 Kilo

Hier findest du die Outdoordusche Rinsekit Pod in unserem Berger Onlineshop.

© Fritz Berger

Berger Solardusche
Betrieb: hängend am Baum oder Mast
Tankvolumen: 20 Liter

Hier findest du die Berger Solardusche in unserem Berger Onlineshop.


Darf ich beim Duschen im Freien Shampoo verwenden?

Herkömmliches Duschgel oder Shampoo solltest du in Verbindung mit einer Campingdusche nicht verwenden. Denn meistens duschst du damit auf einer Wiese oder am Ufer eines Sees. Stattdessen gibt es spezielles Bio-Duschgel und -Shampoo für die Verwendung im Freien. Diese Produkte beinhalten keine Stoffe, die für Tiere oder Pflanzen gefährlich sind.


Fazit: eine Campingdusche sollte immer dabei sein

Eine mobile Dusche muss beim Campen nicht unbedingt langes Duschvergnügen bereiten. Meistens dienen Outdoorduschen als Notlösung auf einfachen Zeltplätzen, die keine Sanitäranlagen bieten. Camper nutzen sie aber auch gerne, um Fahrräder, SUPs und andere Sportgeräte zu reinigen.

Strombetriebene Outdoorduschen bieten erfahrungsgemäß einen gleichmäßigeren Wasserstrahl als mobile Duschen mit Fußpumpe oder anderweitiger Druckerzeugung.