Andere suchen nach:
Kategorievorschläge:
Produktvorschläge:
Campingspezialist seit 1958
Kostenlose Rücksendung
Bis zu 5% Kundenkartenbonus
Menü

Gestänge

Das Gestänge sollte sich, wie auch der Zeltstoff, am Verwendungszweck vom Zelt orientieren. Bei häufigem Umzug mit Reisevorzelten oder dem Camping-Zelt kommen leichte Materialien wie Alu oder Fiberglas zum Einsatz, wodurch das Gewicht auf ein Minimum beschränkt wird, die Konstruktion dennoch standfest ist. Steht die Stabilität im Fokus, sind Stahlrohre die geeignete Wahl. Dies ist beispielsweise bei dem Ganzjahresvorzelt der Fall.

QuerschnittEines Zeltgestänges

  1. Decklack
  2. Dickschichtpassivierung
  3. Zinkschicht
  4. Stahlrohr
  5. Decklack

AufblasbaresGestänge

Durch das Aufpumpen der Luftschläuche wird der Aufbau des Zeltes enorm erleichtert und das Maß an Stabilität bleibt gleich!

Vorteil: leichter Aufbau und geringes Gewicht!

Alle Zelte mit einem aufblasbaren Gestänge Sind bei Berger mit diesem Symbol gekennzeichnet.

FiberglasGestänge

Besteht aus Epoxydharz. Die einzelnen Segmente sind durch einen Gummizug verbunden und erleichtern somit das Zusammensetzen der Fiberglas-Segmente.

Vorteil: Gewichtsersparnis.

AluminiumGestänge

Besonders geeignet für den Einsatz beim Reisecamping. Mit ausreichenden Senkrecht- und Orkanstützen können Sie Ihr Vorzelt dennoch stabilisieren und wetterfest machen.

Vorteile: Gewichtsersparnis im Vergleich zum Stahlgestänge.

verzinktes StahlGestänge

Galvanisch verzinkte Stahlrohr-Gestänge sind besonders für Saison-, Dauer- und Wintercamping geeignet. Je stärker das Stahlgestänge, umso mehr Stabilität erreicht das Zelt. Wir empfehlen Ihnen beim Dauereinsatz 32 mm Stahlgestänge mit ausreichenden Senkrecht- und Orkanstützen.

Vorteile: Sehr robust und gewährleistet eine hohe Stabilität

Ersatzgestängeselbst anpassen

Sollte das Fiberglasgestänge Ihres Zeltes beschädigt sein, so verwenden Sie eines dieser Ersatzsegmente und gehen Sie wie folgt bei der Reparatur vor: der Durchmesser des Ersatzgestänges muss nicht zwingend der Gleiche sein. Tauschen Sie entweder nur ein Segment, oder die gesamte Stange aus. Nehmen Sie das Maß Ihrer originalen Zeltstange. Verknoten Sie die Gummiverbindung an einem Ende und fädeln Sie diese durch alle Segmente durch. Bringen Sie die Gummischnur etwas auf Zug, kürzen und verknoten Sie das andere Ende. Generell vermeiden Sie einen Gestängebruch durch sachgemäße Abspannung aller Spannleinen am Zelt.

Zusatzgestänge für Vorzelte

Um Ihr Vorzelt gegen Wind, Regen und Schnee zu rüsten empfehlen wir Zusatzstangen, welche die Stabilität Ihres Vorzeltes erhöhen. In der Skizze sehen Sie ein Beispiel für eine Basis-Gerüst (in grau) und Zusatzstangen (in farbig), die Sie für Ihre Bedürfnisse auswählen können.

1. Vordachspannstab teleskopierbar, Enden flachgedrückt
2. Orkanstütze teleskopierbar mit Klemmschelle und Erdspitze
3. Dachhakenstange (Firststange), teleskopierbar mit Haken und Rohrschelle
4. Dachauflagestange/Verandastange teleskopierbar, beidseitig mit Rohrschellen
5. Aufstellstäbe, teleskopierbar, mit Schraube, 2- oder 3-teilig
5. Aufstellstange, 3-teilig, teleskopierbar
6. Gestänge-Zwischenstück, Packung mit 2 Stück zur Verlängerung von Giebel und Firts bei allen unseren Vorzeltgerüsten
7. Zwischenstück mit Verjüngung und Schraube, Packung mit 2 Stück
8. Vordach-Spannstangen, teleskopierbar mit Klemmschellen
9. Vordachstutzen mit 1 Stift (für Vorne beim Bungalow-Vorzelt)
10. Dachauflagestange, abgewinkelt teleskopierbar, beidseitig mit Rohrschellen
10. Dachauflagestange mit Federstahlende, teleskopierbar, beidseitig mit Rohrschellen